Das US-Tafelsilber … The US table silver …


(English below)

Deutsch

Der Präsident gibt nicht auf.

Ist es die republikanische Angst vor den noch möglichen Konsequenzen während der Noch-Amtszeit des Narzisstentrolls aus ihren Reihen?  Der verhökert gerade noch den Rest der ältesten Demokratie dieses Planeten – das durch den Präsidenten beschmutzte US – Tafelsilber der Demokratie.

Mit welchen Methoden da wohl vorgegangen wird? Gelangt das nach der Aufhebung der Immunität Trumps an die Öffentlichkeit? Es liegt dann wohl an Biden. Sollte er Trump und damit dessen kriminelle Machenschaften begnadigen, dann schwindet so mancher Glaube an -wie auch immer- Gerechtigkeit. Werden der Judikative durch einen solchen Akt die Hände gebunden, dann transportiert Biden das Tafelsilber auch noch persönlich in die Schmelze.

Geht alles seinen (normalen) Gang, dann wird sicherlich sofort von Rache gefaselt. Was für ein Unsinn.

Das Niveau der USA wurde von ihrem commander-in-chief nicht nur beschädigt und heruntergezogen, sondern der Lächerlichkeit preisgegeben. Über 70 Millionen Trumpwähler/innen haben sich hinter die Fichte führen lassen von einem, der sie nur als ihm dienliches Wahlvolk benutzt und dann fallen lässt, wenn irgendetwas nicht nach seiner ‚Mütze‘ läuft… oder einfach nur, weil Montag oder Donnerstag ist. Die Tatenlosigkeit in der Pandemie spricht eine deutliche Sprache. Das ist buchstäbliches ‚Uber-Leichen-Gehen‘. Unterlassene Hilfeleistung ist eine harmlose Bezeichnung dafür.

Es ist die Zersetzung des Anstandes. So Manches wird da noch an den Tag gebracht und diesen Blender dahin bringen, wo er immer stilgerecht angezogen ist.

English

The president does not give up.

Is it the Republican fear of the consequences that might still be possible while the narcissist troll from their ranks is still in office? He is just about to flog the rest of the oldest democracy on the planet – the presidential-stained US silverware of democracy.

What methods are used to do this? Will this be made public after Trump’s immunity is lifted? Then it is up to Biden. If he should pardon Trump and with it his criminal machinations, then many a belief in – however-deception of decency disappears. If the hands of the judiciary are tied by such an act, Biden will personally transport the silverware into the smelter.

If everything goes its (normal) course, then revenge will surely be fanned immediately – what nonsense.

The level of the USA was not only damaged and pulled down by its commander-in-chief, but exposed to ridicule. More than 70 million trump voters have been led behind the spruce by someone who uses them only as his constituents and then drops them when something doesn’t go his way… or simply because it’s Monday or Thursday. The inaction in the pandemic speaks a clear language. This is literally ‚walking over dead bodies‘. Failure to provide assistance is a harmless term for this.

It is the decomposition of decency. There are many things that are brought to light and bring this dazzler to where he is always dressed in style.

Querdenken setzt denken voraus… Lateral thinking requires thinking…


Deutsch

Merkwürdig ist, dass das Grundrecht Freiheit auch dann noch kompromisslos über den Schutz der Allgemeinheit gestellt wird, wenn eine öffentliche Gefährdungslage vorliegt. Freiheit geht als Normalfall prinzipiell über alles – für jeden Menschen. Eine Pandemie ist aber kein Normalfall. Wie jeder weiß, macht das Covid-19-Virus keinen Unterschied darin, wen es befällt. Denn – es kann nicht ‚denken‘ und bewusst selektieren. Das alles zu ignorieren und/oder gar abzustreiten, ist fahrlässig und eine Gefahr für die Allgemeinheit. Eine bewusste Gefährdung der Mitmenschen, wenn die bekannten Vorsichtsmaßnahmen nicht eingehalten oder ganz ignoriert werden, wird besserwisserisch in Kauf genommen, sofern das überhaupt so gesehen wird.

Der Regierung wird unterstellt, die Bürger zu kontrollieren, zu bevormunden und ihnen petit à petit (Schritt für Schritt) die Freiheit zu nehmen. Eine Regierung zu kontrollieren, ist Aufgabe des Parlamentes und der Opposition, nicht gewaltsam auf der Straße. (Friedliche Demonstrationen sind ein Grundrecht und hier nicht gemeint). Nur… wenn die Opposition teilweise Verschwörungstheorien -natürlich aus reinem Eigeninteresse- folgt und die Saat der Unvernunft sät, dann ist das Wind in den Segeln von Leuten, die auf den Straßen den Unfrieden, Hass und Gewalt schüren und anzetteln. Das ist dann kein Querdenken, sondern Nicht- oder ‚Blenddenken‘. Erforderliche, wissenschaftlich empfohlene  Schutzmaßnahmen nicht zu ergreifen, wäre ein glattes Versäumnis einer, dieser Regierung. Das wären dann amerikanische Verhältnisse. Deren Präsident unternimmt so gut wie nichts, bejammert sich selber und setzt bei seinen Gefolgsleuten Verständnis und Akzeptanz dafür voraus.

Vergleichbar? Warum nicht… Wer dabei wer ist, ist sicherlich eindeutig. Lautes Krähen mit Unwissenheit und der Gefährdung Anderer ist unverantwortlich und bedarf der argumentativen Gegenreaktion derer, die die unberechenbare Pandemie als solche erkannt haben und sich entsprechend verhalten.

Für einen ‚harten‘ Shutdown wären die Weihnachtszeit und der Jahreswechsel die richtige Zeit mit den wenigsten Kompromissen in (fast) jeder Hinsicht.

Das ist -aus meiner Sicht- eine sinnvolle und geradlinige Denkweise im Interesse aller. Es ist Zeit…

English

It is strange that the fundamental right of freedom is still placed uncompromisingly above the protection of the general public even when a public danger situation exists. Freedom as a normal case is in principle above everything – for every human being. But a pandemic is not a normal case. As everyone knows, the Covid 19 virus makes no difference to whom it affects. Because – it cannot ‚think‘ and consciously select. Ignoring all this and/or even denying it is negligent and a danger for the general public. A conscious endangerment of fellow men, if the known precautions are not kept or completely ignored, is better-knowingly accepted, if it is even seen that way.

The government is accused of controlling and patronizing the citizens and taking away their freedom petit à petit (little by little). Controlling a government is the task of parliament and the opposition, not forcibly on the streets. (Peaceful demonstrations are a basic right and are meant here). Only… if the opposition partly follows conspiracy theories – naturally out of pure self-interest – and sows the seeds of unreason, then the wind is in the sails of people who stir up and instigate discord, hatred and violence on the streets. This is then no lateral thinking, but non- or ‚dazzling thinking‘. Not to take necessary, scientifically recommended protective measures would be a complete failure of one, this government. That would then be American conditions. Its president does almost nothing, complains about himself and assumes that his followers understand and accept this. Comparable? Why not? Who is who in this is certainly clear.

Loud crowing with ignorance and endangering others is irresponsible and requires the argumentative counter-reaction of those who have recognized the unpredictable pandemic as such and act accordingly.

For a ‚hard‘ shutdown, Christmas and the turn of the year would be the right time with the least compromise in (almost) every respect.

This is – from my point of view – a sensible and straightforward way of thinking in the interest of all. It is time…

Trump: „Three weeks and Joe is shot”… „Drei Wochen und Joe wird erschossen“ …


(English below)

Deutsch

In Lansing (Hauptstadt Michigan) sagte Trump während einer Rede: 

Zitat: „Deshalb sprechen sie über den 25. Verfassungszusatz. Drei Wochen, drei Wochen und Joe wird erschossen. Auf geht’s Kamala, bist du bereit? Die politisch linkste Person im Senat. Neben ihr sieht Bernie Sanders aus wie ein seriöser Konservativer.“

War der Name ‚Kamala‘ nur ein Anhängsel? Oder bezog sich ‚Auf geht’s‘ auf den Satz davor? Oder meinte Trump, dass Biden nach drei Wochen dermaßen mental krank sei, dass er sein Amt nicht mehr ausführen könne und dann Kamala Harris übernehme. 

Zitat: Trump über Harris: „Das darf nicht passieren. Sie wird nicht die erste Präsidentin der USA. Wir werden irgendwann eine Präsidentin haben. Aber nicht Kamala Harris.“

Nun kann man denken, dass sei unüberlegtes Geplapper, doch… was soll das mit den ‚drei Wochen‘? Warum die Wortwahl (‚erschossen‘), wenn auch Trump in seiner Niederfrequenz genau weiß, dass das durchaus als Aufruf zum Attentat auf Biden gelten könnte. Ein denkbares Faktum? Das wäre die bisherige Krönung des Kriminellen im Weißen Haus. Die Wahl hat er nicht gewonnen, will das nicht wahrhaben, und nun spekuliert er über die Ermordung seines Besiegers Biden?

Die Worte eines Präsidenten werden nicht nur öffentlich anders gewichtet, als z.B. meine. (OK.. ein echter Lacher). Er weiß, was er sagt. Und genau deshalb lässt die Wortwahl des US-Präsidenten aufhorchen. Zugegeben .. dem traue ich alles zu. In schmutzigen, nahezu mafiösen ‚Dingen‘ scheint er sich ja offensichtlich bestens auszukennen. Das hat er knallhart von seinem Vater Fred gelernt, doch so ein flachstes Niveau auf höchstem Posten … da sollten sich seine Anhänger/Wähler die Frage stellen, ob sie das bei der nächsten Wahl (2024) wiederholt sehen wollen. Denn das scheint er zu planen. 

Ich hoffe großzügig, dass ihm seine Wortwahl nicht einmal auf die Füße fällt. Widerlich noch zu steigern (ein Pleonasmus) wäre abscheulich. Soweit gehe ich hier nicht. Doch seine o.g. Wortwahl hinterlässt eine fassungslose Eiseskälte… Seine ‚Sleeper‘ werden das gegenteilig sehen…

English

In Lansing (capital Michigan) Trump said during a speech:

Quote: „That is why they are talking about the 25th Amendment. Three weeks, three weeks and Joe gets shot. Let’s go Kamala, you ready? The most politically leftist person in the Senate. Next to her, Bernie Sanders looks like a serious conservative.“

Was the name ‚Kamala‘ just an appendage? Or did ‚Let’s go‘ refer to the sentence before that? Or did Trump say that after three weeks Biden was so mentally ill that he could no longer perform his duties and Kamala Harris took over?

Quote: Trump about Harris: „This must not happen. She will not become the first president of the USA. We will have a president some day. But not Kamala Harris.“

Now you might think that this is ill-considered babble, but… what’s the point of the ‚three weeks‘? Why the choice of words (’shot‘), when Trump knows in his low frequency that this could well be a call to assassinate Biden. A conceivable fact? That would be the previous crowning glory of the criminal in the White House. He did not win the election, refuses to admit it, and now he speculates on the assassination of his defeater Biden?

The words of a president are not only publicly weighted differently than mine, for example. (OK… a real laugh). He knows what he is saying. And that is exactly why the choice of words of the US president makes people sit up and take notice. Admittedly … I trust him with everything. He obviously seems to know his way around dirty, almost mafia-like ‚things‘. He learned this from his father Fred, but such a low level at the highest post … his supporters/voters should ask themselves if they want to see this again in the next election (2024). Because that is what he seems to be planning.

I generously hope that his choice of words will not even fall on his feet. To increase disgustingly (a pleonasm) would be disgusting. I am not going that far here. But his choice of words above leaves a stunned icy cold… His ’sleepers‘ will see the opposite…

Unwürdiger, gefährlicher Schädling… Unworthy, dangerous pest…


(English below)

Deutsch

Es war mir mehr als klar, dass sich dieser gewissenlose Zyklop im Weißen Haus verschanzt und soviel Schaden anrichten wird, wie möglich. Z.B.dem unbestrittenen Nachfolger so viele Steine wie möglich in den Weg zu legen. 

Die Viertelmillion Coronatoten in den USA ordnet er seinem kaum steigerbaren Narzissmus unter und verdeutlicht mehr als eindeutig, dass der 20. Januar 2021 nicht das Zieldatum seiner Entmachtung sein darf.

Aus all den zugänglichen Informationen bleibt für mich die Bestätigung, dass dieser Mann ein Krimineller ist. Auf gut Deutsch ein Verbrecher. Die Einschätzung passt bei der ihm drohenden Anklageflut nach dem Ende seiner Präsidentschaft und damit seiner Immunität. Vergewaltigung, Steuerdelikte, Betrug usw.usw..

Bei der Perspektive ist ein ‚rund-um-sich-Schlagen‘ schon fast logisch… zumindest als Folge der Wahrscheinlichkeit eines psychologischen ‚Engpasses ‚. Da er schon nicht die Wahl gewonnen hat, will er den ‚Mythos‘ seiner erneuten Kandidatur 2024 und den Rückhalt bei den Republikanern festigen und mit Widerhaken versehen. Das ist ein virtuelles Pinseln seines Egos mit analogen Folgen – und das ist ihm wichtiger, als alles Andere. Seine ‚Hardcore-Fans‘ stehen immer noch – und wohl  noch weiterhin- im Blendscheinwerfer seiner expressiven Verhaltensweise. Trump erscheint als Manifestierung einer Massensuggestion. Seine aktuellen, linken Tricks werden ihn bei seinen Fans nicht enttarnen, sondern genau das bewirken, was er bezweckt: Das Image eines betrogenen Machers, der nur von denen verstanden wird, die ihm (nahezu bedingungslos) folgen – wenn nötig auch mit der Knarre. 

Das ist nicht nur krank – das ist gefährlich. Wenn er das Weiße Haus -wie auch immer- verlässt, wird er sich -gedanklich oder tatsächlich- umdrehen und den umstrittenen Finger zeigen. Aber soweit ist es noch nicht… 

 

English

It was more than clear to me that this unscrupulous cyclops would entrench itself in the White House and cause as much damage as possible. For example, to put as many stones as possible in the way of the undisputed successor.

He subordinates the quarter of a million coronate deaths in the USA to his narcissism, which can hardly be increased, and makes it more than clear that January 20, 2021 must not be the target date for his disempowerment.

From all the available information I can confirm that this man is a criminal, in plain English a criminal. This assessment fits in with the flood of charges against him after the end of his presidency and thus his immunity. Rape, tax offences, fraud etc. etc.

With the perspective a ‚beating-around‘ is almost logical… at least as consequence of the probability of a psychological ‚bottleneck‘. Since he has already not won the election, he wants to consolidate the ‚myth‘ of his renewed candidacy in 2024 and the support of the Republicans and put barbs on it. This is a virtual brushing of his ego with analogous consequences – and that is more important to him than anything else. His ‚hardcore fans‘ are still – and probably still are – in the glare of his expressive behavior. Trump appears as a manifestation of a mass suggestion. His current, left-wing tricks will not expose him to his fans, but will achieve exactly what he aims for: the image of a deceived maker who is only understood by those who follow him (almost unconditionally) – if necessary with a gun. 

This is not only sick – it is dangerous. When he leaves the White House – however – he will turn around – in thought or in fact – and show the controversial finger. But that is not yet the case…

 

 

Unverantwortlich… Irresponsible…


(English below)

Deutsch

Allein bei den heutigen Covid-19- Zahlen in den USA (ca.140.000 Infizierte) wird die Absurdität der inhaltlichen Beschäftigung des aktuellen Präsidenten mit der Verbreitung seiner Verschwörungstheorie des Wahlbetruges nicht nur mehr als deutlich, sondern verdient eine deutlichere Bezeichnung: Kriminell.

Wie immer, steht er für sich an erster Stelle und nicht das Allgemeinwohl. Er geht quasi über Leichen. Ca. eine Viertelmillion Corona-Tote … Den Mann weiter bis zum 20. Januar 2021 sein Unwesen treiben zu lassen, ist gelinde gesagt unverantwortlich. Er handelt eindeutig gegen den geleisteten Eid. Er muss aus seinem Amt als Präsident der USA entfernt werden = und zwar sofort!

Gerade jetzt müssen ohne Verzögerung Maßnahmen eingeleitet werden, die die Unkontrollierbarkeit bremsen. Trump wird seiner Aufgabe nicht im Ansatz gerecht … oder anders und deutlicher gesagt: Es ist ihm offensichtlich shit-egal. In Anbetracht der Situation auch noch eine geordnete Amtsübergabe an Biden zu verweigern, kann meiner Forderung kaum mehr Ausdruck verleihen.

Die Situation ist des Landes unwürdig. Die Corona-Dramatik steigt und der grollende Präsident spielt Golf. Das ist keinem denkenden Menschen vermittelbar. Dass das alles verfassungsmäßig komplizierter ist, als hier dargestellt, ist völlig klar. Nur – abzuwarten, bis dieser Trump seine Verzögerungstaktik auf Kosten der Bevölkerung ausgelebt hat, ist -aus meiner Sicht- unterlassene Hilfeleistung. Es ist unverantwortlich…

Das ist die Meinung eines -unbedeutenden- deutschen Bloggers….

English

The absurdity of the current president’s preoccupation with the dissemination of his conspiracy theory of electoral fraud is not only more than clear from the current Covid-19 figures in the USA alone (approx. 140,000 infected persons), but deserves a clearer description: criminal.

As always, he puts himself first and not the common good. He practically walks over dead bodies. About a quarter of a million corona deaths … To let the man continue to be a nuisance until January 20, 2021, is irresponsible to say the least. He is clearly acting against the oath he has taken. He must be removed from his office as President of the USA = and immediately!

Right now, measures must be taken without delay to curb the uncontrollability. Trump does not even begin to do justice to his task … or to put it another way and more clearly: He obviously doesn’t give a damn. In view of the situation, refusing an orderly handover of office to Biden can hardly express my demand.

The situation is unworthy of the country. The corona drama is rising and the rumbling president is playing golf. No thinking person can convey this to anyone. That all this is constitutionally more complicated than it is presented here is absolutely clear. But waiting until this Trump has played out its delaying tactics at the expense of the population is – in my view – a failure to provide assistance. It is irresponsible…

This is the opinion of an -insignificant- German blogger….

amtsunfähig… unfit for office…


(English below)

Deutsch

… war er (Trump) von Beginn seiner Präsidentschaft an. Ein laienhaft unsachliches Postulat? Mitnichten. So ein Mensch mit offensichtlichen, psychischen Störungen zum mächtigsten Mann dieses Planeten zu wählen, war und ist immer noch ein Tanz auf der Rasierklinge. Seine Niederlage will er nicht eingestehen. Er brütet aus, wie er sein drohendes Schicksal durch ihm anhängende, juristische Verfahren nach seiner Präsidentschaft (Immunität) zu seinen Gunsten drehen kann. Nun fassen sich zunehmend sogenannte ‚Getreue‘ an den Kopf und fordern Beweise für seine skurrilen Behauptungen. Z.B., dass Verstorbene ihre Stimmen abgaben. Selbst wenn es durch Pannen oder gar Schlamperei einige hundert (oder tausend) solcher Fälle gegeben haben mag, ändert das nichts am Gesamtergebnis. Die Infragestellung des Wahlsystems scheint für Trump wichtig zu sein, um doch irgendwie, wenn auch minimal, recht zu bekommen. Das zornige Kind im Manne…

Das ist alles nicht nur schwer verständlich oder nachvollziehbar, nein, das ist die Bestätigung des o.g. Postulates. Die aktuelle Situation zeigt sehr deutlich, dass es zumindest eine Überlegung wert ist, diesen Mann für amtsunfähig zu erklären – und zwar sofort! Er ist immer noch der Mann, der ‚commander in chief‘ über eine der schlagkräftigsten Armeen und Nukleararsenale der Erde. Er ist nicht nur amtsunfähig, sondern rational nicht (mehr) zurechnungsfähig. Dem Typen traue ich alles zu…

Bevor er aus Trotz nicht mehr weitere, unumkehrbare Schäden anrichten kann, muss ihm das Zepter der Macht aus der Hand genommen werden. Sein angerichteter Scherbenhaufen ist groß genug und so Manches so oder so nicht oder schwer umkehrbar. Das nennt man ‚fristlose Kündigung‘.

The White House. Offizielles Foto.

English

… he (Trump) was from the beginning of his presidency. An amateurishly unobjective postulate? Not at all. To elect such a person with obvious mental disorders as the most powerful man on this planet was and still is a dance on the razor blade. He does not want to admit his defeat. He hatches how he can turn his threatening fate in his favor through legal proceedings pending against him after his presidency (immunity). Now so-called ‚faithful‘ are increasingly taking to their heads and demanding evidence for his bizarre claims. For example, that the deceased cast their votes. Even though there may have been a few hundred (or even a thousand) such cases due to mishaps or even sloppiness, this does not change the overall result. Questioning the electoral system seems to be important for Trump to somehow, albeit minimally, get it right. The angry child in man…

All this is not only difficult to understand or comprehend, no, it is the confirmation of the above postulate. The current situation shows very clearly that it is at least worth considering declaring this man incapacitated – and immediately! He is still the man, the commander in chief of one of the most powerful armies and nuclear arsenals on earth. He is not only incapacitated, he is not (no longer) rationally sane. I trust this guy with everything…

Before he can no longer cause further, irreversible damage out of defiance, the scepter of power must be taken from his hand. The heap of broken glass he has caused is large enough, and many a thing or other is not or hardly reversible. This is called ‚termination without notice‘.

Trumped out…for now? ausgeTrumpt..vorerst?


(Deutsch weiter unten)

English

The electoral battle has been fought by a majority. In numbers. 70 million Americans who voted for him are disappointed-or feel betrayed, as their president claims without evidence… or both (‚bidens‘). An autocrat lashes out because he thinks he is the American messiah, and voting him out is not right for anyone. So ‚trumphemy‘. His son speaks of ‚total war‘ etc..

The horror is not over yet. A narcissist does not accept defeat. He fights it, if necessary, with all means. Matches and petrol cans – that’s what he knows about. After his defeat, he proves to every voter that they did not and do not come first, but he, the self-proclaimed superman. The absolute summit would be if Trump were to seek the presidency again in four years. Still a long way off… Many a fan might be proven wrong in the following four years – at least as far as decency, respect, sense of responsibility etc. are concerned.

But… from my numerous postings here, it is not surprising that at this point I say very clearly: ‚It is done. A big load falls off this planet – at least for now !‘. This cannot be rated high enough.

Congratulations to the United States of America

Congratulations, Mr. ‚President elect‘ Biden

Deutsch

Die Wahlschlacht ist mehrheitlich geschlagen. In Zahlen. 70 Millionen Amerikaner, die ihn gewählt haben, sind enttäuscht-oder fühlen sich betrogen, wie ihr Präsident es ohne Beweise behauptet… oder beides (‚Bidens‘). Ein Autokrat schlägt um sich, weil er sich für den amerikanischen Messias hält, den abzuwählen, keinem zusteht. Also ‚Trumphemie‘. Sein Sohn spricht vom ‚totalen Krieg‘ usw..

Der Horror ist noch nicht vorbei. Ein Narzisst akzeptiert keine Niederlage. Er geht dagegen an, wenn nötig, mit allen Mitteln. Streichholz und Benzinkanister – darin kennt er sich aus. Jeder Wählerin / jedem Wähler beweist er nach seiner Niederlage, dass nicht sie an erster Stelle standen und stehen, sondern er, der selbsternannte Übermensch. Der absolute Gipfel wäre, wenn Trump in vier Jahren wieder die Präsidentschaft anstreben würde. Noch lange hin… So mancher Fan dürfte in den folgenden vier Jahren eines Besseren belehrt werden – zumindest was Anstand, Achtung, Verantwortungsbewusstsein usw. angeht.

Doch… aus meinen zahlreichen Postings hier ist es nicht verwunderlich, wenn ich zu diesem Zeitpunkt sehr deutlich sage: ‚Es ist geschafft. Eine große Last fällt von diesem Planeten -zumindest erstmal- ab !‘ Das kann nicht hoch genug gewertet werden.

Congratulations to the United States of America

Congratulations, Mr. ‚President elect‘ Biden

Zumutung…


(English below)

Deutsch

Es war bis jetzt schon eine Zumutung, sich mit dem permanent deutlicher werdend niedrigen Niveau des Donald Trump und seines Umfeldes zu befassen. Wenn es eine Zumutung ist, dann stellt sich die Frage, warum überhaupt? Das muss nicht tiefgehend ausgeführt werden. Ein mental Minderbemittelter mit anerzogener Killermentalität ist der Oberbefehlshaber (Commander-in-chief) mit Zugriff auf eines der größten Nuklearpotenziale dieses Planeten. An Fakten muss nicht herumdiskutiert werden. Die Sichtweise wurde mir in seiner ganzen Amtszeit nicht deutlich genug herausgestellt, obwohl es jede/n Einzelne/n auf diesem Planeten existenziell konjunktiv betrifft. Das ist keine Panikmache, sondern eine im Hintergrund lauernde, ja, perverse Vorstellung mit der Überschrift ‚Abschreckung‘ und ‚Gleichgewicht der Kräfte‘, die schwer reduzierbar oder gar überwindwar erscheint. Das Thema füllt Bücher.

Kein Geringerer als Kim Jong Un, der ‚little rocket man‘, spülte dieses Thema mit seinen Raketentests wieder leicht höher an die Oberfläche und wurde allerdings belächelt, weil seine Raketen eher als ‚lokale Spiel- und Drohkulisse‘ eingestuft wurde. Der ‚kleine Raketenmann‘ wurde unterschätzt, obwohl seine Raketen doch weiter fliegen könnten, als vermutet. Dann wird deutlich vermittelt, dass man im Aggressionsfall halt das ganze Land (Nordkorea) dem Erdboden gleichmacht. Ein Szenario, das nicht an den jeweiligen Präsidenten der USA personell gebunden ist, sondern an sein Amt und es eine fehlinterpretiert verfassungskonforme Reaktion sein könnte, weil es als Verteidigungsfall definiert würde. Zu überspitzt gesagt? Sicherlich nicht, denn bei Hiroshima und Nagasaki wurde das Realität.

Was hat das mit dem noch offenen Wahlergebnis in den USA zutun?

Gesagt oder besser angedeutet wird mit dem vorher Gesagten, dass das Auslösen eines Maximaldesasters nicht körperlich an die Person eines Präsidenten gebunden ist, sondern an dessen Position, basierend auf seinen Amtseid. Ob Trump oder Biden… gebunden daran sind sie allemal. Und entschlossen dazu haben sie zu sein, denn das besagt der feierliche Amtseid. Genau an diesem Punkt habe ich vor vier Jahren den Atem angehalten. Da bekam ein selbstverliebter, mehrmals gescheiterter Show-und Geschäftsmann eine solche Entscheidungsgewalt und hatte Zugang zum Schlüssel der Apokalypse. Einer, der sich als unberechenbar und damit als spontan mit Halbwissen reagierend mehr als deutlich geoutet hat.

Nun könnten die vier Jahre maximalen Unbehagens durch die Abwahl Trumps und Wahl Bidens etwas dahingehend abgeschwächt werden, dass die aufbrausend wütende, hitzig unbedachte und damit unkalkulierbare Verhaltensweise nicht mehr unbedingt der ‚zitternde Finger am Abzug‘ sein wird.

Das ist das für mich Entscheidende !! Und deshalb dieser Text… Und deshalb für Biden..

English

Up to now it was already an unreasonable demand to deal with the permanently low level of Donald Trump and his environment. If it is an unreasonable demand, then the question arises, why at all? This does not need to be explained in depth. A mentally underprivileged person with an educated killer mentality is the commander-in-chief with access to one of the largest nuclear potentials on this planet. There is no need to argue about facts. The point of view was not made clear enough to me during his whole term of office, although it affects every single person on this planet existentially subjunctive. This is not panic-mongering, but a lurking, even perverse idea with the headline ‚deterrence‘ and ‚balance of power‘, which seems to be difficult to reduce or even overcome. The theme fills books.

None other than Kim Jong Un, the ‚little rocket man‚, washed this topic slightly higher to the surface with his rocket tests and was laughed at because his rockets were considered more of a ‚local game and threat‘. The ‚little rocket man‘ was underestimated although his rockets could fly further than expected. Then it is clearly conveyed that in case of aggression the whole country (North Korea) will be razed to the ground. A scenario that is not personally bound to the respective president of the USA, but to his office, and it could be a misinterpreted constitutional reaction, because it would mean the case of defense. Too exaggeratedly said? Certainly not, because that became reality in Hiroshima and Nagasaki.

What does this have to do with the still open election results in the USA?

What is said, or rather hinted at, is that triggering a maximum disaster is not physically bound to the person of a president, but to his position, based on his oath of office. Whether Trump or Biden… they are bound to it. And they are determined to be, because that is what the solemn oath of office says. This is exactly where I held my breath four years ago. A self-absorbed, several times failed show- and businessman got such a power of decision and had access to the key of the apocalypse. Someone who turned out to be unpredictable and thus spontaneously reacting with half-knowledge more than clearly.

Now the four years of maximum discomfort could be softened by the deselection of Trump and Biden that the angry, hot-tempered, and thus incalculable behavior will no longer necessarily be the ‚trembling finger on the trigger‘.

That is the most important thing for me !! And therefore this text…And therefore for Biden…

Trumps Kurs stimmt… Trump’s course is right…


(English below)

Deutsch

Zwischenruf: Zur Zeit dieses (unsachlichen, satirischen) Postings ist noch alles offen. Der Commander-in-chief hat seinen Kurs fest im Griff. Mit dem ungewohnten Rücken zur Wand zeigt er seine demokratischen Stärken: Stimmenauszählungen gerichtlich stoppen lassen, Wahlbetrugsvorwürfe, gewohnt persönliche Angriffe auf alles, was nicht nach seiner und um seine Mütze tanzt, seine unfassbare Wut und endlos so weiter. Seine außerordentlich intelligenten, ja, wie er sagt, genialen Verhaltens-und Redeweisen, seine über jede Wissenschaft stehende, angeborene Genialität, sein pleonastischer Euphemismus wird zur Schubumkehr – ‚believe me or not‘. Den festen Blick auf die Vorwürfe, die nach seiner Amtszeit nicht nur juristische Stolpersteine sind, sondern handfeste Anklagen werden. Wie sagte er seinerzeit vor laufenden Kameras zu Hillary Clinton sinngemäß: ‚…than you’re in jail.‘ Blätter drehen sich im Wind. Der Wind spielt mit ihnen. Der ‚wind of change‘.

Die Frage bleibt: Wie konnte es möglich sein, dass ein solcher Mensch mit derart deutlichen, geistigen Defiziten der mächtigste Mann dieses Planeten und der wohl ältesten Demokratie werden konnte? Im Land der Freien und der Heimat der Mutigen. Enttarnt und trotzdem dominant. Ja, es hat psycho- und soziologische Gründe… alles erklärbar. Wird die Niedertracht seiner Amtszeit eine nachhaltige Lehre sein oder bleiben seine gesetzten Widerhaken eine suggerierte Zwangsvertrautheit? Wer weiß…? Es ist (noch) alles offen…

English

Interjection: At the time of this (unobjective, satirical) posting everything is still open. The commander-in-chief has his course firmly under control. With his unaccustomed back to the wall he shows his democratic strengths: having vote counting stopped by the courts, accusations of electoral fraud, accustomed personal attacks on everything that does not dance to and around his cap, his unbelievable rage and endlessly so on. His extraordinarily intelligent, even, as he says, ingenious ways of behavior and speech, his innate genius that stands above any science, his pleonastic euphemism becomes a thrust reversal – ‚believe me or not‘. A firm look at the accusations, which after his term of office are not only legal stumbling blocks, but become solid accusations. As he said to Hillary Clinton in front of the cameras: ‚…than you’re in jail‘. Leaves turn in the wind. The wind plays with them. The ‚wind of change‘.

The question remains: How could it be possible that such a person with such clear mental deficiencies could become the most powerful man on this planet and the oldest democracy? In the land of the free and the home of the brave. Unmasked and yet dominant. Yes, it has psycho- and sociological reasons… all explainable. Will the infamy of his tenure be a lasting lesson or will his set barbs remain a suggested forced familiarity? Who knows…? Everything is (still) open…

aufgeknüpft in Minden… hanged in Minden…


(English below)

Deutsch

In dem Umfang habe ich hier noch keinen externen Text verwendet, sondern immer nur und grundsätzlich eigene Texte. Hier nun die Ausnahme. Der folgende Text stammt in Gänze vom Chefredakteur des Mindener Tageblattes (MT), der wöchentlich angemeldeten Interessenten als Newsletter (Post von Piel) zugestellt wird. Für die freundliche Genehmigung zur Verwendung danke ich Herrn Piel.

Aus Post von Piel:

Guten Tag ,
es war ein schockierender Anblick. Als ich am Samstag auf der Rückfahrt vom Urlaub an der Ostseeküste auf mein Handy schaute, konnte ich es kaum glauben. Da baumelte eine Schaufensterpuppe an einem Strick von der Glacisbrücke in Minden. Um ihren Hals baumelte ein großes Pappschild mit der Aufschrift „Covid-Presse“ (zum MT-Artikel).

Es ist ein mieses Gefühl, als Journalist auf die symbolische Hinrichtung eines Medienvertreters schauen zu müssen bzw. auf das Gelynchtwerden der eigenen Berufsgruppe. Ob man es will oder nicht: Man sieht sich zwangsläufig selbst dort hängen. Haben Menschen, die so etwas tun, jede Empathie verloren, wie sich das für die Betroffenen anfühlt? Haben diese Menschen jedes Mitgefühl verloren? Offenbar.

Nein, ich habe keine Angst. Aber ich sorge mich um meine Kolleginnen und Kollegen in Minden im Besonderen und in Deutschland im Allgemeinen. Was sich Journalisten inzwischen an abstoßenden Aussagen anhören und an Angriffen gefallen lassen müssen, ist über die Jahre immer übler geworden. Wir müssen damit leben, dass wir nicht den besten Ruf haben. Das finde ich ok, weil es erklärbar ist. Während Ärzte Leben retten oder Polizisten die Bevölkerung schützen – und damit weit oben auf der Liste der Berufsgruppen stehen, die das höchste Ansehen genießen –, gelten Journalisten als jene, die das Haar in der Suppe suchen, als Nestbeschmutzer oder Neunmalkluge. Ein übrigens ganz falscher Eindruck, wie sich später im Text noch zeigen wird, denn Lokaljournalismus erfüllt einen größeren Dienst am Allgemeinwohl, als man das zunächst vielleicht annehmen könnte. So oder so: Es gibt Grenzen der Kritik und die werden immer öfter verletzt.

Diese Entwicklung ist schon seit Jahren im Gange. Während der Corona-Pandemie hat sie sich allerdings noch einmal deutlich verschärft. Immer mehr Menschen, die gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren, radikalisieren sich und sind entsprechend zu immer Hasserfüllterem bereit. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Es ist selbstverständlich legitim, gegen Auflagen der Regierung zu demonstrieren. Es ist auch nur naheliegend, wenn beispielsweise die seit Monaten gebeutelten Gastronomen angesichts des neuerlichen Lockdowns das Vertrauen in die Politik verlieren. Doch es besorgt, dass sich die Demonstranten zunehmend radikalisieren, dass ihre Ansichten extremer werden.

Denn aus Gedanken werden Worte, aus Worten werden symbolische Handlungen und aus symbolischen Handlungen werden Taten. Das ist die Reihenfolge, die niemand unterschätzen sollte. Es ist sehr viel mehr als ein Dummejungenstreich, wenn jemand mitten in Minden das Symbol einer Hinrichtung installiert. Um es deutlich zu sagen: Bisher ist völlig unklar, wer die Puppe an die Glacisbrücke gehängt hat. Allerdings passt diese neue Qualität des Unanständigen in die Entwicklung der Corona-Protestszene.


Kürzlich hörte ich von einem Journalisten, der auf einer Hygiene-Demo mit einem Mann ein Interview führte. Am Ende sagte der ganz ruhig, als sei es etwas völlig Normales: „Wenn der Systemumsturz kommt, wirst du aufgehängt.“ Wo solche Sätze zur Normalität werden, da muss sich niemand wundern, wenn derartige Gedankenwelten am Ende in Taten münden. Man erinnere sich an den rechtsextremen Terrorkomplex NSU. Dessen Mitgründer Uwe Böhnhardt hängte 1996 eine Puppe mit Davidstern an eine Autobahnbrücke nahe Jena – die symbolische Hinrichtung eines Juden. Es blieb bekanntermaßen nicht bei der Symbolik.
Die Redakteurinnen und Redakteure des Mindener Tageblatts wollen und werden sich nicht den Mund verbieten lassen. Wir werden nicht schweigen und wir werden nicht aufhören, kritisch zu berichten. Aber wir sind auch angewiesen auf Behörden, die solche barbarischen Akte verfolgen. Auf Richter, die sie bestrafen. Und auf eine Polizei, die den Journalismus bei der Berufsausübung schützt. Da vermissen wir regelmäßig etwas. Zu oft gehen Beleidigungen und Drohungen als freie Meinungsäußerungen durch. Zu oft laufen Ermittlungen ins Leere. Zu oft passiert es, dass die Polizei Journalisten beispielsweise bei Demonstrationen nicht die Arbeit ermöglicht, sondern erschwert. Im Fall der Puppe darf es nicht sein, dass so eine Tat am Ende als Kleinigkeit abgetan wird. Diese Hetzte muss bestraft werden, auch als Signalwirkung.
http://www.mt.de/lokales/post-von-piel

English

From mail from Piel:

To that extent I have not used any external text here, but always and only my own texts. Here now the exception. The following text was written entirely by the editor-in-chief of the Mindener Tageblatt (MT), which is sent weekly to registered interested parties as a newsletter (mail from Piel). I thank Mr. Piel for the kind permission to use it.

it was a shocking sight. When I looked at my cell phone on Saturday on the way back from my vacation at the Baltic Sea coast, I could hardly believe it. There a mannequin dangling from a rope from the Glacisbrücke in Minden. Around her neck dangled a big cardboard sign with the inscription „Covid-Presse“ (to the MT article).

It is a bad feeling to have to look as a journalist at the symbolic execution of a media representative or at the lynching of one’s own profession. Whether one wants it or not: one inevitably sees oneself hanging there. Have people who do something like this lost all empathy with how it feels for those affected? Have these people lost all empathy? Apparently.

No, I have no fear. But I do worry about my colleagues in Minden in particular and in Germany in general. What journalists now have to listen to in terms of repulsive statements and have to put up with in terms of attacks has become increasingly nasty over the years. We have to live with the fact that we do not have the best reputation. I think that’s okay because it can be explained. While doctors save lives or policemen protect the population – and are thus high on the list of professions that enjoy the highest reputation – journalists are considered to be the ones who look for the hair in the soup, the no-gooders or the smart alecks. This is, by the way, a completely wrong impression, as will be shown later in the text, because local journalism fulfills a greater service to the public good than one might initially assume. Either way: there are limits to criticism and these are being violated more and more often.

This development has been going on for years. During the Corona pandemic, however, it has become much more acute. More and more people who demonstrate against the Corona measures are radicalizing themselves and are accordingly prepared to be more and more hateful. Not that we misunderstand each other: It is, of course, legitimate to demonstrate against the government’s conditions. It is also only natural, for example, if the restaurant owners, who have been in a bad way for months, lose confidence in politics in view of the recent lockdown. But it is worrying that the demonstrators are becoming increasingly radicalized, that their views are becoming more extreme.

For thoughts become words, words become symbolic actions, and symbolic actions become deeds. This is the order in which no one should underestimate. It is much more than a silly prank when someone installs the symbol of an execution in the middle of Minden. To say it clearly: So far it is completely unclear who hung the doll on the Glacisbrücke. However, this new quality of indecency fits into the development of the Corona protest scene.

Recently I heard about a journalist who interviewed a man at a hygiene demonstration. At the end, he said very calmly as if it were something completely normal: „When the system overturn comes, you will be hanged. Where such sentences become normality, no one should be surprised if such worlds of thought end up in deeds. One remembers the right-wing extremist terror complex NSU. Its co-founder, Uwe Böhnhardt, hung a doll with the Star of David on a highway bridge near Jena in 1996 – the symbolic execution of a Jew. As is well known, the symbolism did not stop there.

The editors of the Mindener Tageblatt do not want to and will not be forbidden to speak. We will not remain silent and we will not stop reporting critically. But we are also dependent on authorities who pursue such barbaric acts. On judges who punish them. And on a police force that protects journalism in the exercise of its profession. We regularly miss something there. Too often insults and threats pass for free expression. Too often, investigations run aground. Too often it happens that the police do not allow journalists to work, for example during demonstrations, but make it more difficult. In the case of the puppet, it is unacceptable that such an act is dismissed as a trivial matter in the end. This agitation must be punished, also as a signal effect.
http://www.mt.de/lokales/post-von-piel