Zahlen, die nachdenklich stimmen…


Zahlen

Die Zahlen sind nicht mehr aktuell, da sie vor Jahren aus einer mir nicht mehr bekannten Quelle stammen. Eines ist trotzdem recht sicher: In der Jetztzeit dürfte es sich nicht verbessert haben, sondern eher im Gegenteil, was z.B. den Fleischkonsum pro Kopf betrifft. Das ist keine ‚Fake-Auflistung‘, sondern eine traurige ‚Sache‘.

 

 

Staycation… (d/e)


Das englische Kunstwort ‚Staycation‘ ist zusammengesetzt aus ‚stay‘ (bleiben) und dem zweiten Teil des Wortes ‚vacation‘ (Ferien/Urlaub). Also sinngemäß – Ferien/Urlaub zuhause. Keine Reisen sonstwohin, sondern die Ferien/den Urlaub schlichtweg zuhause verbringen. Da, wo ‚mensch’ ohnehin in der Coronakrise sein Dasein fristet oder sich sogar neu erfindet. Eine Individualempfindung.

Ist das sinnvoll? Die Frage ist eine Abwägung zwischen Eigenschutz, dem Schutz Anderer und dem Akzeptieren der Einschränkung der verfassungsrechtlich geschützen Freiheit des Individuums. Oder… dem Bestehen auf dieses Grundrecht und die Risiken ignorieren? Die Frage: ‚Was nützt mir die Freiheit, wenn ich dabei final zu Schaden kommen könnte‘, ist recht einfach zu beantworten: Im schlimmsten Falle gar nichts (mehr)! Also ist ein -man kann sagen ‚Reiseverbot‘- zu akzeptieren? Grundsätzlich nicht, doch in einer dermaßen unkalkulierbaren Zeit, wie der aktuellen, ist eine zu verbriefende Einschränkung denkbar und angebracht: Sie muss temporär sein und zwar ohne Hintertür!

Wenn diese Pandemie überwunden ist –und das wird sie- , dann ist die Würde des Menschen wieder an oberster Stelle. Die Freiheit betreffend nur dann!? Ob das dann möglich sein wird, sollte und darf nicht spekulativ sein.

Dass nicht alles erstmal so sein wird und kann, dürfte unbestritten sein. Eine schrittweise, sehr vorsichtige Lockerung der Einschränkungen ist vertretbar. Schließlich hängen nicht nur die Ökonomie, also nahezu alle Branchen, davon ab, sondern Existenzen.

Sobald die Reproduktionszahlen wieder steigen, droht eine nächste Infektionswelle, die heftiger werden könnte, glaubt man den Einschätzungen der Experten. Hier ist politisches Fingerspitzengefühl das Gebot der Zeit. Das bedeutet das gnadenlose Warten auf einen Impfstoff und entsprechender Medikamente. Ich als optimistischer Laie gehe davon aus, dass noch in diesem Jahr ein Impfstoff und Medikamente entwickelt sind. Bei nicht ganz so optimistischer Sicht im ersten Halbjahr 2021. Beides ist möglich, und diese Sichtweise -mehr ist es ja nicht- ist psychologisch sehr wichtig, weil damit eine zumindest theoretische Überschaubarkeit Licht am Ende des Tunnels erahnen lässt.

Da zitiere ich auch mal die Kanzlerin: ‚Wir schaffen das…‘. Panikmache und Verschwörungstheorien sind das blanke Gift und müssen enttarnt und ausgehebelt werden. Sie sind nur perverse Begleiterscheinungen von Trittbrettfahren, die unterhalb der Wahrnehmungsgrenze liegen sollten.

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen).

English

The artificial word ’staycation‘ is composed of ’stay‘ and the second part of the word ‚vacation‘, which means – vacation at home. No travelling anywhere else, but simply spending the holiday at home. There, where ‚man‘ ekes out an existence or even reinvents himself in the corona crisis anyway. An individual perception.

Does that make sense? The question is a balancing act between self-protection, the protection of others and accepting the restriction of the constitutionally protected freedom of the individual. Or… insisting on this fundamental right and ignoring the risks? The question: ‚What good is freedom if I could ultimately come to harm in the process‘ is quite simple to answer: In the worst case, nothing at all! So a – one can say ‚travel ban‘ – is to be accepted? In principle not, but in such an incalculable time like the current one, a restriction to be securitized is conceivable and appropriate: It must be temporary and without a back door!

When this pandemic is overcome – and it will be – human dignity will once again be paramount. As far as freedom is concerned, only then! Whether this will then be possible should and must not be speculative.

That not everything will and cannot be like this in the first place should be undisputed. A gradual, very cautious relaxation of the restrictions is justifiable. After all, not only the economy, i.e. almost all industries, depend on it, but also livelihoods.

As soon as reproduction figures start to rise again, there is the threat of another wave of infection, which could become more severe, according to the experts‘ estimates. Here, political tact is the order of the day. This means mercilessly waiting for a vaccine and appropriate medication. As an optimistic layman, I assume that a vaccine and medicines will be developed this year. If the view is not quite so optimistic, in the first half of 2021. Both are possible, and this view – it is more that it is not – is psychologically very important, because it allows us to see light at the end of the tunnel, at least in theory.

I would also like to quote the Chancellor: ‚We can do this…‘. Panicmongering and conspiracy theories are poison and must be exposed and levered out. They are just perverse concomitants of free-riding, which should be below the perception threshold.

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Have courage to use your own mind).

Trumbbels ‚Totaler Krieg‘… Trumbbel’s Total War…


Deutsch

Meine ‚Zuneigung‘ zu dem aktuellen US-Präsidenten war in den diversen Beiträgen hier nicht zu verbergen oder zu übersehen. Im letzten Beitrag nannte ich ihn einen ‚Fluch für Amerika‚ – nun erweitere ich seinen wahrzunehmenden Aktionsradius, soweit es das globale Virusproblem betrifft.

Anfangs war es –das Covid19-Virus– ein ‚ausländisches Virus‘, dessen Wirkung in der Folge von ihm permanent heruntergespielt wurde. Als es dieser Tage nun gar nicht mehr anders ging, sprach er von ca. 200.000 Toten in den USA. Das war nicht nur eine Kehrtwende, sondern eine Bestätigung seiner Realitätsferne und Inkompetenz. Die Frage bleibt: ‚Wie konnte es soweit kommen, dass so ein Blender die Richtlinien der Weltpolitik zumindest mitbestimmt?

So, wie er seine Kehrtwende nun darstellt, kann das nur als empörend beschrieben werden: Er spricht vom ‚Totalen Krieg‚ ! (Gegen das Coronavirus). Das ist keine Verdeutlichung seiner Entschlossenheit, sondern ein Fehlgriff in die histrorische Rhetorikkiste.

Ich dachte dabei sofort an eine Rede im Berliner Sportpalast 1943 mit der Fragestellung: ‚Wollt ihr den totalen Krieg?‘ Zumindest die Bezeichnung, nicht die damit zusammenhängende Absicht, ist vergleichbar. Die Arroganz, so eine fatale Bezeichnung in der Jetztzeit zu verwenden, ist unerträglich!

Bezüge zu der Zeit vor ca. 80 Jahre sind solange nicht herzustellen, bis sie auf die genannte Weise publik werden. Wenn eine Machtperson sich herausnimmt, den größten Demagogen seiner Zeit zu zitieren, dann ist das nicht nur verwerflich, sondern unanständig und im Höchstmaße arrogant!

Deshalb nenne ich hier Trump = ‚Trumbbels‚ und habe kein Poblem damit, weil das meine persönliche Empfindung und Meinung ist, die bekanntlich frei geäußert werden darf.

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen).

English

My ‚affection‘ for the current US president could not be hidden or overlooked in the various contributions here. In the last article I called him a ‚curse for America‘ – now I am extending his perceptible radius of action as far as the global virus problem is concerned.

In the beginning it was -the Covid19 virus- a ‚foreign virus‘, whose effect was subsequently permanently played down by him. Now, when it was no longer possible to do otherwise, he spoke of about 200,000 deaths in the USA. This was not only a turnaround, but a confirmation of his lack of reality and incompetence. The question remains: ‚How could it come to pass that such a phony at least had a say in the guidelines of world politics?

The way he now presents his turnaround can only be described as outrageous: He talks about ‚total war‘! (Against the Coronavirus). This is not an illustration of his determination, but a mistake in the histroric rhetoric box.

I immediately thought of a speech in the Berlin Sportpalast in 1943 with the question: ‚Do you want total war? At least the title, not the intention, is comparable. The arrogance to use such a fatal term in the present time is unbearable!

References to the time about 80 years ago cannot be made until they are made public in the way mentioned. If a person of power takes it upon himself to quote the greatest demagogues of his time, then this is not only reprehensible, but indecent and extremely arrogant!

That is why I call here Trump = ‚Trumbbels‘ and I have no problem with it, because this is my personal feeling and opinion, which as is well known may be freely expressed.

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Have courage to use your own mind)

Translated with http://www.DeepL.

Der Brunnenvergifter… The Well Poisoner… (d/e)


Deutsch

Ein machtgeiler Präsident hält seine Taschenlampe mitten ins Gesicht nicht nur derjenigen, die ihn gewählt haben, weil er ja so cool auftritt und der Welt zeigt, wie alles geht? Ja, das ist die passende Metapher. Sein Blendwerk ging bislang auf -doch … dann manifestiert sich ein Virus und enttarnt ihn auf eine -man könnte sagen- brutale Weise. Es stellt die Arroganz und Ignoranz auf das oberste Siegertreppchen der Unfähigkeit und eines Narzissmus, der buchstäblich über Menschenleben geht, denn …

Wie ich in meiner seriösen Lieblingszeitung (FAZ) lese, können die USA mit mehr als 100.000 Coronatoten rechnen. Selbst diese unglaubliche Zahl könnte nach oben offen sein. Ist das dann das Ergebnis der Tatsachenleugnung, Verschleierung und katastrophalen Fehleinschätzungen des US-Präsidenten und seiner Vasallen? Antwort: Danach sieht es aus oder besser ganz einfach nur ein Wort: Ja! Da nützt auch sein ganzes kaiserliches Gehabe, seine niederträchtige Herabsetzung der Wissenschaften, sein Anzweifeln der Kompetenz Anderer, nichts, gar nichts. Entspräche es seinem Niveau, wenn er den Mut hätte, das konkret und wörtlich auszusprechen? Andeuten und mit Mimik und Gesten seine Mentalviren zu verstreuen ist sein Ding. Ein Brunnenvergifter, der auch noch die Frechheit besitzt, sich zur Wiederwahl zu stellen.

Im konkreten Fall vergiftet er nicht den Brunnen, sondern ein sich explosionsartig verbreitendes Virus, dem er keine rechtzeitigen Maßnahmen entgegen gestellt hat, weil er auch der Meinung zu sein scheint, der Herrscher über Viren zu sein und sein Machtwort und sein Auftreten alles Ungemach verängstigt und verscheucht. So einer arrogant niederfrequenten Denkweise fallen dann Menschen zum Opfer, die dann als Kollateralschäden bezeichnet werden und gegen deren Ursachen nichts zu machen war. Das ist dann Zynismus ist reinster Form.

Amerika… ich wünsche mir, dass du erkennst, wen du da im Weißen Haus machen lässt, was er will und in deinem Sinne nicht macht, was er nicht kann. Einige Präsidenten sind schon durch das Weiße Haus gezogen und haben Unheil angerichtet, doch … dieser Präsident ist ein regelrechter Fluch für das Land. Ihn interessieren nur maximal peripher die Menschen, sondern seine Wiederwahl, die ihm die Nase pudert..

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen).

Rousseau:  „Der Mensch ist in seinen Handlungen frei und als solch freies Wesen von einer immateriellen Substanz beseelt.“

English

A power-hungry president holds his flashlight right in the face of not only those who voted for him, because he appears so cool and shows the world how everything works? Yeah, that’s the appropriate metaphor. His deception so far has been – but … then a virus manifests itself and exposes him in a – you could say – brutal way. It puts arrogance and ignorance on the top of the winners‘ rostrum of incompetence and narcissism that literally takes over human lives, because …

As I read in my serious favourite newspaper (FAZ), the USA can count on more than 100,000 corona deaths. Even this unbelievable number could be open at the top. Is this then the result of the denial of facts, concealment and catastrophic misjudgements of the US president and his vassals? Answer: That’s what it looks like, or better just one word: Yes! All his imperial posturing, his vile disparagement of the sciences, his doubting of the competence of others, is of no use whatsoever. It would be in keeping with his level if he had the courage to say this concretely and literally. Insinuating and scattering his mental viruses with facial expressions and gestures is his thing. A well poisoner who also has the nerve to stand for re-election.

In this specific case, he is not poisoning the well, but an explosively spreading virus, which he has not taken timely action against, because he also seems to think that he is the ruler of viruses and that his power word and his appearance frightens and scares away all adversity. People then fall victim to such an arrogantly low-frequency way of thinking, which is then called collateral damage and against whose causes nothing could be done. That is then cynicism is pure form.

America… …I want you to recognize that whoever you have in the White House does what they want and doesn’t do what they can’t do. Some presidents have already gone through the White House and caused havoc, but … this president is a real curse on the country. He’s only interested in the people on the periphery, but his re-election, who powder his nose…

Kant: ‚Sapere aude! (Have courage to use your own mind).

Rousseau: „Man is free in his actions and as such a free being he is animated by an immaterial substance.

Translated with DeepL

Smartphones… (d/e)


Deutsch

Das Smartphone… war ursprünglich ein sogenanntes ‚Handy‘ mit SMS-Funktion. Dann stellte Steve Jobs 2007 das erste iPhone vor … ein Minicomputer für die Hosen-Rock-oder Jackentasche, ohne physische Tastatur und mit ‚Internet-to-go‘. Ja- telefonieren war und ist tatsächlich auch noch möglich. Fotos, Videos, GPS usw. wurden qualitativ so hochgezüchtet wie die damit verbundenen Preissteigerungen. Ein aktuelles iPhone 11 pro für 1200 bis 1600 € ist nicht nur schamlos überteuert, sondern ein echtes Statussymbol der Gegenwart.

In einem Jahr kommt dann wieder ein neues, als nahezu unverzichtbar angepriesenes Folgemodell mit einer Leistung, die der Anwender gar nicht oder kaum wahrnimmt. Nur- der Gebrauchtmarkt schluckt dann die ‚alten‘ Geräte und schlussendlich landen auch die dann auf einem Müllberg – Pardon … beim Recycling. Das ist echtes Umweltunbewusstsein…

Was ist da zu ändern? Richtig – man fängt bei sich selber an! Ich: Was brauche ich und was habe ich? Schon geht es los…

-Blackberry Q10 (7 Jahre alt)

-Blackberry Passport (5 Jahre alt)

-iPhone SE (1 Jahr im Gebrauch)

Meine Liebe zu den Blackberry-Geräten habe ich hier im Blog wiederholt deutlich herausgestellt. Beide funktionieren. Sie bleiben bei mir. Nun beginnt allerdings die Zeit, in der ich meine Lieblingszeitung (FAZ) nicht mehr akzeptabel auf meinem Passport lesen kann, weil man dabei meditieren könnte. Dafür lese ich sie dann am kleinen iPhone mit der entsprechenden App, die tadellos funktioniert. Damit bin ich sehr zufrieden.

Was sollte mich nun veranlassen, dieses kleine iPhone SE gegen ein ‚über-tausend-Euro-iPhone‘, dem Nachfolgemodell, oder eines günstigeren zu tauschen, nur um ‚up-to-date‘ zu sein, wie es die Hersteller immer raffinierter suggerieren. Dieses iPhone von 2017 wird drei Jahre alt und schießt Bilder, auf denen ich sehr gut erkennen kann, was abgebildet ist. Für Bilder in sehr guter Qualität benutze ich meine Spiegel-Nikon.

Eine solche Einstellung ist natürlich nicht im Sinne der Hersteller – aber im Sinne dieses ausgebeuteten Planeten, dessen Ressourcen nicht unendlich sind!

Deshalb auch die Forderung nach dem ‚Recht auf Reparatur‘. Akkus müssen z.B. nicht verklebt, aber vom Nutzer austauschbar sein. Dem Nutzer muss nicht aggressiv suggeriert werden, dass er alle ein bis zwei Jahre ein neues Gerät braucht, um sich aktuell und ‚wertig‘ zu fühlen. Ein iPhone (oder ein Gerät anderer Hersteller) sollte locker fünf oder mehr Jahre gebrauchsfähig sein. Entscheidend dabei ist in erster Linie das Updaten der Software. Das gilt zumindest für Geräte des privaten und nicht professionellen Gebrauchs.

Weiterentwicklung ist gut und richtig – die Philosophie des ‚Ständigen Wachstums‘ ist nicht gut und in der Konsequenz falsch, weil sie als Sackgasse sichtbar wird.

Jeder Mensch auf diesem Planeten hat das Recht auf ein freies Leben und der Möglichkeit einer geistig freien Entfaltung – ohne die Mitverantwortung für das Ganze aus den Augen zu verlieren.

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen).

English

The smartphone… was originally a so-called ‚mobile phone‘ with SMS function. Then, in 2007, Steve Jobs introduced the first iPhone … a mini-computer for the pocket of your trousers, skirt or jacket, without a physical keyboard and with ‚Internet-to-go‘. Yes- telephoning was and still is possible. Photos, videos, GPS, etc. were developed to the same high quality as the price increases that came with them. A current iPhone 11 pro for 1200 to 1600 € is not only shamelessly overpriced, but a real status symbol of the present.

In a year’s time, a new follow-up model, which has been touted as almost indispensable, will be available with a performance that the user will hardly or not at all notice. Only – the second-hand market will then swallow the ‚old‘ devices and finally they too will end up on a pile of rubbish – sorry … in recycling. That is real environmental unconsciousness…

What can be changed? Right – you start with yourself! Me: What do I need and what do I have? Here we go…

-Blackberry Q10 (7 years old)

-Blackberry Passport (5 years old)

-iPhone SE (1 year in use)

My love for the Blackberry devices I have repeatedly made clear here in the blog. Both work. You stay with me. Now, however, the time begins in which I can no longer read my favourite newspaper (FAZ) acceptably on my passport, because one could meditate. Therefore I read them on the small iPhone with the corresponding app, which works perfectly. I am very satisfied with that.

So what should prompt me to swap this small iPhone SE for a ‚more than a thousand Euro iPhone‘, the successor model, or a cheaper one, just to be ‚up-to-date‘, as the manufacturers are suggesting more and more cleverly. This iPhone from 2017 will be three years old and shoots pictures where I can see very well what is shown. For pictures in very good quality I use my mirror Nikon.

Such an attitude is of course not in the sense of the manufacturers – but in the sense of this exploited planet, whose resources are not infinite!

Hence the demand for the ‚right to repair‘. Batteries, for example, must not be glued, but must be replaceable by the user. The user does not need to be aggressively suggested that he needs a new device every one or two years to feel up-to-date and ‚valuable‘. An iPhone (or other manufacturer’s device) should easily last five or more years. The most important thing is to update the software. This applies at least to devices for private and non professional use.

Further development is good and right – the philosophy of ‚constant growth‘ is not good and consequently wrong, because it becomes visible as a dead end.

Every person on this planet has the right to a free life and the possibility of a mentally free development – without losing sight of the co-responsibility for the whole.

Kant: ‚Sapere aude! (Have courage to use your own mind).

UN-Generalsekretär fordert weltweiten Waffenstillstand… UN Secretary-General calls for a worldwide cease-fire…


Deutsch

UN-Generalsekretär António Guterres fordert angesichts der Corona-Pandemie einen weltweiten Waffenstillstand:

„Beendet die Seuche namens Krieg und bekämpft die Krankheit, die unsere Welt verwüstet ….. Bringt die Waffen zum Schweigen, stoppt die Artillerie, beendet die Luftangriffe.“

Ohne das vertiefend zu kommentieren stimme ich der Aussage zu !

Kant: ‚Sapere aude! (Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen).

English

UN Secretary-General António Guterres calls for a global ceasefire in the face of the Corona Pandemic.

„End the disease called war and fight the disease that ravages our world . Silence the weapons, stop the artillery, end the air raids.“

Without commenting further, I agree with the statement !

Kant: ‚Sapere aude! (Have courage to use your own intellect)