Gilt das immer noch?… Is that still valid?…


(English below)

Deutsch

Das folgende Gedicht schrieb ich vor mehr als 10 Jahren. Jetzt, im Bundestagswahlkampf 2021 gelesen, stellt sich echt die Frage, was sich seitdem inhaltlich geändert hat. Zeitlich schon als Rückblick geschrieben und nicht gegendert, ist der Blenderich sowohl maskulin als auch feminin oder **. Es (das Gedicht) wirkt kritisch betrachtet überspitzt, erzeugt das Hochziehen einer Augenbraue und setzt voraus, dass es aus dem richtigen Blickwinkel wahrgenommen wird. Blenderiche sind im gesamten Parteienspektrum anzutreffen und aktiv – egal in welchem Land…

Blenderich

Es war einmal ein reiches Land

das Zentrum in Europa

das jeder fast noch lustig fand

vom Kleinkind bis zum Opa

 

Und alle aalten, suhlten sich

in dem, was sie so hatten

befeuert von dem Blenderich

der sitzt auf ihren Steuermatten

 

Er ist gewählt von Volkes Gnaden

und redet ihnen nach dem Mund

nur Andre machen üblen Schaden

bei ihm bleibt alles stets gesund

 

Das haben wir immer so gemacht

Da kann ja jeder kommen

So haben wir’s noch nie gemacht

Die Drei als Beispiel mal genommen

 

Der vierte Punkt, das ist doch klar

was soll denn das schon sein

Politiker in holder Schar

sie reden alles kurz und klein

 

Die Worte fallen ja so leicht

durch weiß gebleichte Zähne

das Harte klingt dann wohlig seicht

erzeugt des Volkes Rumgegähne

 

im Wahlkampf sieht’s dann anders aus

denn das ist ihr Alarm

dann holt man flink die Keule raus

es soll ja bleiben wohlig warm

 

Dann sitzen sie vor Kameras

da wird gelogen in die Runde

in Talkshows ist dann der ein Ass

der locker hat den Spruch im Munde

 

Gesellschaftlich ein Trauerspiel

gelöst mit Kompromissen

so kommt man schließlich auch zum Ziel

und hat sich dabei nicht verschlissen

 

Politisch ist das schon korrekt

erzähl das mal den Armen

ob das den Billigjobber neckt

der winters sitzt nicht grad im Warmen

 

Verhandelt und entschieden hat

die Lebensqualität der Bürger

wohl der mit Politikmandat

der Wähler ist nachher dann klüger !

 

In diesem schönen, reichen Land

sind Randgruppen ein Übel

stehn oftmals schuldlos an der Wand

dann kommt der Absturz ohne Flügel

 

Nicht jeder ist so stark und reich

dass er den Wohlstand kann genießen

steht Schlange an der Tafel bleich

lässt manche Träne in sich fließen

 

Und parallel im Bundestag

da grinst der Blenderich und gröhlt

vom Lied der Deutschen wie er’s mag

hat längst den Inhalt ausgehöhlt.

 

English

I wrote the following poem more than 10 years ago. Now, in the Bundestag election campaign 2021 read, the question arises genuinely, what has changed since then. Temporally already written as a retrospective and not countergendered, the Blenderich is both masculine and feminine or **. It (the poem) seems exaggerated when viewed critically, creates the raising of an eyebrow, and assumes that it is perceived from the right angle. Blenderichs are to be found and active in the entire party spectrum – no matter in which country…

 

Blenderich (dazzler| blender)

Once upon a time there was a rich country

the center of Europe

that everyone found almost funny

from toddler to grandpa

 

And everyone was basking, wallowing

in what they had

fueled by the Blenderich

who sits on their tax mats

 

He is elected by the grace of the people

and talks after their mouths

only Andre do evil damage

with him everything always remains healthy

 

We have always done so

Anyone can come

We have never done it that way

The three as an example times taken

 

The fourth point, that’s clear

What’s that supposed to be?

Politicians in a flock

They talk everything short and small

 

The words fall so easily

through whitened teeth

the hard sounds then pleasantly shallow

generates the people’s yawning

 

in the election campaign it looks then differently

because that is their alarm

then one gets out quickly the club

it should remain comfortably warm

 

Then they sit before cameras

there is lied into the round

in talk shows then the one is an ace

who loosely has the saying in the mouth

 

Socially a tragedy

solved with compromises

so one comes finally also to the goal

and did not wear itself out thereby

 

Politically that is already correct

tell that times the poor

whether that teases the cheap jobber

who sits winters not grad in the warm

 

Negotiated and decided

the quality of life of the citizens

probably the one with politics mandate

the voter is wiser afterwards!

 

In this beautiful, rich country

fringe groups are an evil

often stand guiltless at the wall

then comes the crash without wings

 

Not everyone is so strong and rich

that he can enjoy the prosperity

stands in line at the table pale

lets some tears flow in himself

 

And parallel in the parliament

there grins the Blenderich and roars

of the song of the Germans as he likes it

has long since hollowed out the content.

 

Grüne Fehlentscheidung?… Green wrong choice?…


(English below)

Deutsch

War die Entscheidung der Grünen, Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin zu küren, eine Fehlentscheidung? Eine Frau als Kanzlerkandidatin zu nominieren, während die beiden anderen Kandidaten (CDU / SPD) männlich sind, schien ein guter Schachzug der Partei zu sein. Deren ungewöhnlich hohe Geschlossenheit und Einigkeit war nicht nur bemerkenswert, sondern bei der Diskussions- und Debattierfreude eher unüblich. Die Umfrageergebnisse für die Grünen waren auf dem höchsten Hoch.

Dann kam der Einbruch der Umfragewerte, nachdem diverse ‚Unstimmigkeiten‘ mit der Kanzlerkandidatin {nachgemeldete Einnahmen / Copy-paste im Buch, usw(?)…} in Verbindung gebracht wurden. Metapher: Wurde da zu Anfang ein Kleintier in das Dorf getrieben, und verließ schlussendlich ein Elefant das Dorf? Alles medial aufgebauscht? Das zu beurteilen bedarf grundlegendes Faktenwissen von Experten. Das Problem ist und bleibt grundsätzlich, dass so gut wie immer etwas hängen bleibt – im Negativen. Realistisch gesehen bedeutet das, dass die Kandidatin ‚angeknockt‘ ist. Das hochgelobte Ziel und die entsprechende Zustimmung sind auf das Mittelmaß geschrumpft. Was nun? Eine Gretchenfrage.

Bleibt sie und sitzt das aus, dann ist das Kanzleramt nicht mehr in greifbarer Nähe. Denn… dann wird alles auf den Kopf und den Prüfstein gestellt. Wo gesucht wird, da wird auch was gefunden – eine alte Weisheit. Im Konkurrenzkampf ist das kein Vorteil, sondern ein gefundenes Fressen für die gegnerischen Seiten/Parteien. Welche Reaktion ist also logisch und in dem Zusammenhang von der grünen Parteil zu erwarten?

Wird die jetzige Kanzlerkandidatin -wie auch immer- gekippt oder kippt sie sich selber, dann gilt sie als angeschlagen und als mögliche Kanzlerin nicht belastbar. Bleibt sie, dann siehe vorherigen Anschnitt…

Also: Aus meiner Sicht ist die Weitergabe der Kanzlerkandidatur an Robert Habeck aus genannten Gründen logisch und mit der erhöhten Aussicht auf Erfolg … ja, eben nur logisch. Das wäre eine große Geste, die den höchsten Respekt zollt und bei dem Alter Baerbocks kein Ende ihrer politischen Karriere. Nicht nur an sich zu denken, könnte ein Joker für die Zukunft sein.

Interessante Zeiten….

English

Was the Green Party’s decision to nominate Annalena Baerbock as its candidate for chancellor a bad decision? Nominating a woman as candidate for chancellor, while the other two candidates (CDU / SPD) are male, seemed to be a good move by the party. Their unusually high level of projectile-headedness and unity was not only remarkable, but rather unusual given their enthusiasm for discussion and debate. Poll results for the Greens were at their highest high.

Then came the collapse of the poll ratings, after various ‚discrepancies‘ were associated with the chancellor candidate {reported income / copy-paste in the book, etc(?)…}. Metaphor: Was there a small animal driven into the village at the beginning, and finally an elephant left the village? Has it all been blown up by the media? Judging this requires basic factual knowledge from experts. The problem is and remains that there is almost always something that sticks – in the negative. Realistically, this means that the candidate is ‚knocked out‘. The highly praised goal and the corresponding approval rating have shrunk to mediocrity. What next? A Gretchen question.

If she stays and sits this out, then the chancellorship is no longer within reach. Because… then everything will be turned upside down and put to the test. Where there’s a search, there’s a find – an old saying. In a competitive struggle, this is not an advantage, but rather a meal waiting to be eaten by the opposing sides/parties. So what reaction is logical and to be expected from the Green Party in this context?

If the current candidate for chancellor is toppled, or if she topples herself, then she is considered to be in trouble and unstable as a possible chancellor. If she stays, then see the previous section…

So: From my point of view, passing on the chancellor candidacy to Robert Habeck is logical for the reasons mentioned and with the increased prospect of success … yes, just logical. That would be a great gesture that pays the highest respect and, given Baerbock’s age, not an end to her political career. Not thinking only of herself could be a wild card for the future.

Interesting times….

Es ist (nur) die Aufmerksamkeit… It’s (only) the attention…


(English below)

Deutsch

Soziale Medien und Apps lenken uns permanent mit irgendwelchen Benachrichtigungen ab. Sie haben unsere Aufmerksamkeit und damit uns auch am Haken. Dass eine Korre­lation zwischen der Nutzungshäufigkeit der Anzeigen und Benachrichtigungen und erhöhtem Stress besteht, ist schon länger bekannt.

(A)Soziale Netze haben die Aufmerksamkeit der Nutzer als wertvollstes Gut erkannt und versuchen (und schaffen das auch), soviel wie möglich davon zu ergattern. Illusionen sollte oder darf man sich dabei nicht machen – Unternehmen wollen in erster Linie Gewinn machen. Kostenlose Apps sind nicht kostenlos, weil die Anbieter so menschenfreundlich (im Sinne von :‘ Wir wollen die Welt ja nur vernetzen‘) sind. WhatsApp z.B. ist kostenlos download- und anwendbar. Das Unternehmen Facebook macht allerdings Milliardengewinne – wie passt das zusammen?

Sind es ’nur‘ die Daten, die abgegriffen zu einem Profil führen und wie lässt sich das noch steigern? Ziel bei einer solchen psychologisch ausgeklügelten Taktik ist, die Nutzer und Nutzerinnen weiter an sich zu binden – sie quasi an die Leine zu nehmen. Das ist erreichbar durch das Erzeugen der Aufmerksamkeit. Je länger sich mit der App beschäftigt wird, je verwertbarer das Nutzerverhalten. Die Nutzerschaft der verwendeten App bekommt davon natürlich nichts mit. Für sie ist die App ja schließlich kostenlos. Es sind sicherlich nicht nur die Daten und die daraus gewonnenen Profile der Nutzer, sondern das tatsächliche Nutzerverhalten. Also: Wie lange wer, was, wobei, wie lange usw. macht, die Reaktionen auf Benachrichtigungen und Angebote, die Auswertung der Tastatureingaben, Wiederholraten und so weiter. Algorythmen werten das aus. In der sich permanent vergrößernden Summe sind das Datenmengen, die ein Machtpotenzial haben, das in einer Demokratie nicht existieren sollte/darf! Die darauf basierenden Geschäftsmodelle sind nicht sozial und menschenfreundlich ausgelegt, sondern das Gegenteil – also asozial. Nutzerinnen und Nutzer werden mit einer kostenlosen App geködert, die ihnen eine Kontakttransparenz und Vernetzung vorgaukelt und das -oberflächlich gesehen- auch ist. Was dann faktisch mit den gesammelten Daten und dem Nutzerverhalten ‚geschieht‘, ist vernebelt. Eine potemkinsche, also vorgekaukelte Scheinbühne mit Profitabsicht. Knallhart. Deshalb asozial. Oder lässt sich das sogar als Betrug und Hintergehen einstufen?

Wie wird es angepriesen? -> Nichts mehr verpassen, auf dem Laufenden durch ständige Informationsmöglichkeiten zu sein, zeitsynchrone Kommunikation, modernes Image usw.. usw… Das heißt in der Konsequenz, dass wir eher mehr statt weniger das Smartphone im Auge haben und unsere Aufmerksamkeit bewusst oder unbewusst darauf fokussiert ist. Beispiel: Man schreibt einen Text -wie diesen- und ping… eine Nachricht kommt rein und schon ist man abgelenkt von dem, worauf gerade das Augenmerk und die Konzentration lag. Entweder liegt dann die Aufmerksamkeit beim Smartphone – oder eben nicht. Eine Ablenkung so oder so… Schafft es die pingende App in den Vordergrund der Aufmerksamkeit und die weitere Beschäftigung damit, dann ist dessen Ziel ein möglichst langer Verbleib. Wird dann noch ein hochinteressantes Angebot dazu führen, etwas zu kaufen, dann läuft der Nutzer oder die Nutzerin durch das Zielband der App.

Sofern das nicht als angenehm empfunden und die Stirn gerunzelt wird, bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, sich den (a)sozialen Netzen zu verwehren, die Apps zu löschen oder – der Flugmodus. Das Gerät ganz ausschalten? Wer macht das schon? Es könnte ja etwas Wichtiges oder ein Kontakt verpasst werden und man als ’nicht-up-to-date‘ oder gar als ‚Ablehner‘ gilt. Die Lösung: ‚Digital Detox‘? Schwer… denn man könnte ja was verpassen…

Allein das Nachdenken über solche Zusammenhänge könnte schon dazu führen, sich für einen selbst bestimmbaren Zeitraum aus der Smartphone-Hektik auszuklinken. Das nennt man ‚Eigenleben’…. Sapere aude…

English

Social media and apps are constantly distracting us with notifications of some sort. They have our attention and therefore us on the hook. It has long been known that there is a correlation between the frequency of use of ads and notifications and increased stress.

(A)Social networks have recognized the attention of users as the most valuable commodity and try (and succeed) in grabbing as much of it as possible. One should or may have illusions about this – companies want to make a profit first and foremost. Free apps are not free because the providers are so philanthropic (in the sense of :‘ We just want to network the world‘). WhatsApp, for example, is free to download and use. However, the Facebook company makes billions in profits – how does that fit together?

Is it ‚only‘ the data that leads to a profile and how can this be increased? The goal of such a psychologically sophisticated tactic is to further bind the users – to keep them on a leash, so to speak. This can be achieved by generating attention. The longer the app is engaged with, the more exploitable the user behavior. Of course, the users of the app don’t notice this. After all, the app is free for them. It is certainly not only the data and the user profiles obtained from it, but the actual user behavior. That is, how long who does what, where, for how long, etc., the reactions to notifications and offers, the evaluation of keystrokes, repetition rates, and so on. Algorythms evaluate this. In the permanently increasing sum, these are data volumes that have a power potential that should not/must not exist in a democracy! The business models based on this are not designed to be social and people-friendly, but the opposite – in other words, asocial. Users are lured with a free app that makes them believe they have contact transparency and networking, and on the surface they do. What actually ‚happens‘ with the collected data and user behavior is obscured. A Potemkin stage, i.e. a fake stage with the intention of making a profit. Hardcore. Therefore antisocial. Or can this even be classified as fraud and deception?

How is it touted? -> Not missing anything anymore, being up to date through constant information possibilities, time-synchronous communication, modern image etc. etc…. This means in consequence that we have rather more than less the smartphone in the eye and our attention is consciously or unconsciously focused on it. Example: You write a text -like this- and ping…. a message comes in and you’re distracted from what your attention and concentration was on. Either the attention is on the smartphone – or not. A distraction either way… If the pinging app makes it into the foreground of the attention and the further occupation with it, then its goal is to stay as long as possible. If a highly interesting offer then leads the user to buy something, he or she will run through the app’s target band.

Unless this is perceived as pleasant and the brow is not furrowed, the only options are actually to deny oneself the (a)social networks, delete the apps or – the flight mode. Turn off the device completely? Who would do that? After all, you might miss something important or a contact and be considered ’not-up-to-date‘ or even a ‚rejecter‘. The solution: ‚Digital Detox‘? You could miss something…

Just thinking about such connections could lead to disengaging from the smartphone frenzy for a self-determined period of time. That’s called a ‚life of one’s own’…. Sapere aude…

„Digital Detox“

haben sie unsere Aufmerksamkeit und somit auch uns am Haken. Stets auf der Suche nach Zerstreuung, Neuigkeiten oder Informationen sind wir gewissermaßen permanent auf Standby und reagieren dabei zunehmend auf Impulse und emotionale Reize von außenMit dem Resultat, dass es uns immer schwerer fällt, den Fokus auf das Wesentliche zu lenken. Was noch nie leicht war, denn als Aristoteles die „Enge des Bewusstseins“ erwähnte, musste er sich nicht mit WhatsApp & Co herumschlagen.

Waters beleidigt Zuckerberg… Waters policies Zuckerberg…


(English below)

Deutsch

Pink Floyd-Mitbegründer Roger Waters beleidigt Facebook-Chef Mark Zuckerberg u.a. als „einen der mächtigsten Idioten der Welt„. Auslöser war eine Facebook-Anfrage, den Pink Floyd-Hit „Another Brick In The Wall Wall, Part.2“ für ein Instagram-Ad nutzen zu dürfen. Waters: „Another Brick In The Wall, Part 2“ für Insta? Never! und -> Fuck you. No fucking way = Waters unmissverständliche Antwort. Wer meine Beiträge zum Thema Facebook / WhatsApp gelesen hat, ahnt, dass ich da zustimmen kann … allerdings nicht in der Wortwahl.

RogerWaters:Quelle:free

Roger Waters, prominentestes Aushängeschild des BDS {(Boycott, Divestments and Sanctions-Netzwerks / u.a. : Roger Waters, Brian Eno, Karin und Olof Dreijer (The Knife), Nils Petter Molvaer)}, ist bekannt für seine ‚markanten‘ Äußerungen. In einem Brief an den britischen Guardian schrieben die Musiker:

Bevor die Palästinenser nicht in den Genuss von Grundrechten wie Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichbehandlung kommen, sollte es kein business as usual mit dem Staat geben, der ihnen diese verweigert.“

(Das ist eines der aktuellsten und scheinbar unlösbarsten Probleme nicht nur der Gegenwart – Es kann nur eine ‚Zwei-Staaten-Lösung‘ geben).

Die Organisation BDS wird nicht explizit darin genannt, trägt aber deutlich deren Handschrift. Diese versucht schon seit Jahren, den kulturellen Dialog mit Israel mit aggressiven und sogar destruktiven Methoden zu stören und zu verhindern.

Kritik mit friedlichen Mitteln zu üben, ist eines der Privilegien in einer Demokratie. Aggressionen und Destruktionen sind dagegen bedingungslos abzulehnen!

Pink-Floyd-Mitbegründer Roger Waters ist jedenfalls kein Fan von Facebook und Mark Zuckerberg. Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Bei einem Auftritt des Musikers in Mexiko bei einer Veranstaltung zur Befreiung von Julian Assange erzählte er eine Geschichte über ein Facebook-Angebot. Es war die Frage nach der Nutzung von „Another Brick in the Wall (Part 2)“. „Es ist ein Angebot von Mark Zuckerberg an mich“, so Waters. Facebook habe ihm eine „Riesen-Summe an Geld“ dafür geboten. „Die Antwort ist: Fuck You“, so der Musiker und präzisiert: „No fucking way“.

Seit ca. 50 Jahren liebe ich die Musik von Pink Floyd und … ja – bis heute ! Für mich zählen nicht die Personen und Schöpfer der Werke, sondern die Werke unisono…!

Wie heißt es in dem Pink Floyd- Song „Us and them“? -> „and after all we’re only ordinary men…“

English

Pink Floyd co-founder Roger Waters insults Facebook boss Mark Zuckerberg as „one of the most powerful idiots in the world,“ among other things. The trigger was a Facebook request to be allowed to use the Pink Floyd hit „Another Brick In The Wall, Part.2“ for an Instagram ad. Waters: „Another Brick In The Wall, Part 2“ for Insta? Never! and -> „Fuck you. No fucking way“ = Waters unequivocal answer. Those who have read my posts on Facebook / WhatsApp will guess that I agree … but not in the choice of words.

Roger Waters, most prominent figurehead of the BDS {(Boycott, Divestments and Sanctions network / among others : Roger Waters, Brian Eno, Karin and Olof Dreijer (The Knife), Nils Petter Molvaer)}, is known for his ’striking‘ statements. In a letter to the British Guardian, the musicians wrote:

„Until Palestinians enjoy basic rights such as freedom, justice and equal treatment, there should be no business as usual with the state that denies them these.“

(This is one of the most current and seemingly unsolvable problems not only of the present – There can only be a ‚two-state solution‘).

The organization BDS is not explicitly mentioned in it, but it clearly bears its signature. The organization has been trying for years to disrupt and prevent cultural dialogue with Israel using aggressive and even destructive methods.

To criticize by peaceful means is one of the privileges in a democracy. Aggression and destruction, on the other hand, are to be rejected unconditionally!

Pink Floyd co-founder Roger Waters is certainly no fan of Facebook and Mark Zuckerberg. I can understand that very well. During one of the musician’s appearances in Mexico at an event celebrating the release of Julian Assange, he told a story about a Facebook offer. It was a question about using „Another Brick in the Wall (Part 2)“. „It’s an offer from Mark Zuckerberg to me,“ Waters said. Facebook had offered him a „huge amount of money“ for it, he said. „The answer is fuck you,“ the musician said, specifying, „No fucking way.“

Since about 50 years I love the music of Pink Floyd and … yes – until today ! For me it’s not the persons and creators of the works that count, but the works unisono…!

What is the Pink Floyd song „Us and them“? -> „and after all we’re only ordinary men…“

Despoten und ihre Werke… Despots and their works…


Despoten und ihre Werke und Hinterlassenschaften am Beispiel des syrischen Machthabers Assad.

Despots and their works and legacies using the example of the Syrian ruler Assad.

Das Foto hier ist eine eigene Montage von zwei Bildern aus dem Netz. | The photo here is my own montage of two images from the net.

Das muss nicht weiter kommentiert werden. | There is no need to comment further on this.

USA: Die ‚Gnade‘ der freien Wahl… USA: The ‚grace‘ of free choice…


(English below)

Deutsch

Dem US-Bundesstaat South Carolina gehen die Zutaten für die Giftspritze für zum Tode Verurteilte aus – oder sind es schon. Nun hat der Gouverneur des Staates, Henry McMaster, am Montag auf Twitter geschrieben, dass er eine entsprechende Gesetzesänderung unterzeichnet hat. Delinquenten haben die Wahl: Giftspritze oder erschossen zu werden. Letzteres, wenn die Giftspritze nicht parat ist.

Wir schreiben das Jahr 2021. In den unendlichen Weiten des menschlichen Irrsinns mit grenzenloser Selbstüberschätzung ist es in dem Staat mit dem (noch) deutlichsten Führungsanspruch auf diesem Planeten (USA) immer noch Praxis, Menschen auf gesetzlicher Grundlage zu ermorden. Genannt Todesstrafe. Sofern der dieses lesende Mensch mit mir konform geht, dass die Todesstrafe weder von einem Staat, einer Institution, noch einem einzelnen Menschen (oder generell überhaupt nicht!) verhängt und schließlich vollstreckt werden darf, kann schnell erkannt werden, dass das nicht als Realsatire einzustufen ist. Die Option der Todesart wirkt wie ein ‚Gnadenakt‘ ohne Sinn und vor allem ohne ethischen Verstand. Gesetze, die das erlauben, entbehren aus meiner Sicht jeglicher Legitimation und sollten|müssen unwiderruflich abgeschafft werden. Kein Mensch hat einen anderen Menschen ‚erschaffen‘ und hat prinzipiell nicht das Recht, es wieder zu nehmen. So ein Gesetz würde sicherlich nachhaltig einer Direktive dienen: Dem Abbau des menschlichen Aggressionspotenzials – gekrönt im Herrschaftsdenken mit all seinen Auswüchsen immer noch in den Weiten des 21. Jahrhunderts….

PS: Das habe ich versäumt, zu erwähnen (Ich zitiere einen Blogger, der mich darauf hinwies): Zitat: >Die Delinquenten können in South Carolina, sollte bei ihnen der Wunsch bestehen, nach wie vor auch auf dem elektrischen Folterstuhl Platz nehmen.<

English

The U.S. state of South Carolina is running out of ingredients for lethal injection for those sentenced to death – or already is. Now the state’s governor, Henry McMaster, wrote on Twitter Monday that he has signed an amendment to the law to that effect. Delinquents have a choice: lethal injection or being shot. The latter if the lethal injection is not ready.

We write the year 2021. In the infinite expanses of human insanity with boundless hubris, it is still practice in the state with the (still) clearest claim to leadership on this planet (USA) to murder people on a legal basis. Called death penalty. Provided that the person reading this agrees with me that the death penalty may be imposed and finally executed neither by a state, an institution, nor a single person (or generally not at all!), it can be recognized quickly that this is not to be classified as real satire. The option of the way of death seems like an ‚act of mercy‘ without sense and above all without ethical reason. Laws, which permit this, lack from my view any legitimacy and should|must be abolished irrevocably. No human being has ‚created‘ another human being and has in principle not the right to take it again. Such a law would certainly sustainably serve a directive: The reduction of the human aggression potential – crowned in domination thinking with all its excesses still in the expanses of the 21st century….

PS: I neglected to mention this (I’m quoting a blogger who pointed it out to me): quote:>Delinquents in South Carolina, should the desire exist on their part, can still sit in the electric torture chair as well.<

Im ‚Heiligen Land’… In the ‚Holy Land’…


(English below)

Deutsch

Unabhängig davon, wer Schuld an den Kriegszuständen im Nahen Osten ist, zeigt die Abscheulichkeit der Vorgehensweisen beider Seiten die hässlichste Seite des menschlichen Aggressionspotenzials. Was da abgeht, kann Staats-Terrorismus genannt werden, weil Zivilisten auf beiden Seiten ermordet werden – also über Leichen gegangen wird. Und das mit Vorsatz. Wer da wen beschuldigt, will ich hier nicht historisch aufarbeiten, doch… ich hüte mich vor einer Parteinahme. Weltweite Autoritäten müssen die ‚Krieger‘ wieder mindestens an den Verhandlungstisch bringen, um den Wahnsinn zu beenden.

Schaue ich mir den aufflammenden Judenhass in Deutschland an, dann wird immer deutlicher, dass z.B. der Geschichtsunterricht an deutschen Schulen zu dem Themenkomplex nicht intensiv genug sein kann. Die circa sechs Millionen von den (deutschen) Nazis ermordeten Juden dürfen niemals in den Hintergrund der Wahrnehmung treten oder gar in Vergessenheit geraten. Leute, die das nicht (oder nicht mehr) wahrhaben wollen, müssen konsequent der deutschen Judikative zugeführt werden, um die Rechtsstaatlichkeit und das ‚deutsche Gewissen‘ zu wahren. Progrome gegen religiöse Minderheiten jedweder Art sind nicht nur illegal, sondern schlichtweg kriminell. Dagegen hat Deutschland die passende Antwort : Das Strafgesetzbuch.

Ich denke an die zivilen (und auch militärischen) Menschenopfer … an deren unsägliches Leid und deren mehr als sinnlosen Tod. Kein Grund rechtfertigt das, und genau das gilt für jeden Krieg – mag alles noch als so notwendig dargestellt und ‚verkauft‘ werden. Krieg ist immer auch das größte geistige Armutszeugnis, das sich Menschen ausstellen können und ein Beweis dafür, dass das Aggressionspotenzial immer noch mittel- und wohl auch langfristig das Verhalten dieser Menschheit bestimmen wird. Gewalt erzeugt offensichtlich so gut wie immer Gegengewalt und ist die Manifestation mentalen Versagens auf der ganzen Linie. Das Gegenmittel ist Sensibilisierung der Menschen mit dem Ziel einer gewaltfreien Direktive. Was für ein Traum – doch… solche Träume können Anker auswerfen….

English

In the ‚Holy Land’…

Regardless of who is to blame for the state of war in the Middle East, the hideousness of the actions of both sides shows the ugliest side of the human potential for aggression. What is going on can be called state terrorism, because civilians are being murdered on both sides – in other words, corpses are being walked over. And that with premeditation. Who accuses whom, I do not want to work up historically here, but… I am careful not to take sides. Worldwide authorities must at least bring the ‚warriors‘ back to the negotiating table to end the madness.

If I look at the flare-up of hatred of Jews in Germany, it becomes increasingly clear that, for example, history lessons in German schools on the subject complex cannot be intensive enough. The approximately six million Jews murdered by the (German) Nazis must never be pushed into the background of perception or even forgotten. People who do not (or no longer) want to acknowledge this must be consistently brought to the German judiciary in order to preserve the rule of law and the ‚German conscience‘. Progroms against religious minorities of any kind are not only illegal, but simply criminal. Against this, Germany has the appropriate answer: the Criminal Code.

I think of the civilian (and also military) human victims … of their unspeakable suffering and their more than senseless death. No reason justifies this, and exactly this is true for every war – may everything be presented and ’sold‘ as necessary. War is always also the biggest mental certificate of poverty, which humans can issue to themselves and a proof for the fact that the aggression potential will still determine the behavior of this mankind in the medium and probably also in the long term. Violence obviously almost always generates counter-violence and is the manifestation of mental failure all along the line. The antidote is sensitization of people with the aim of a non-violent directive. What a dream – yet…. such dreams can drop anchor….

Ich stimme nicht zu… I disagree…


(English below)

Deutsch

Dem Zwangsupdate von WhatsApp stimme ich nicht zu !

Trotz des ‚Hinweises‘ von WhatsApp/Facebook, dass die Nutzerdaten nicht zwischen Beiden hin-und hergeschoben werden, bleibt ein gewisses Unbehagen (nicht nur) bei mir. Wie schon in einem hier länger zurückliegenden Beitrag ( https://joachim-rohlfing.online/?s=Zuckerberg ) geschrieben, ist mein Vertrauen in Zuckerberg und seinem ‚Unternehmen‘ nicht existent. Wie sagte er bezeichnenderweise schon als Student auf die Frage, wie er es (damals) schaffte, 4000 email-Adressen und Fotos von Harvard-Studenten zu sammeln: „Die Leute vertrauen mir. Was für Trottel…“ (Quelle: Techblog „Silicon Alley Insider)

WhatsApp gehört zu Facebook. Schaut man sich deren ‚dreistes‘ Geschäftsgebaren an und parallelisiert es mit Zuckerbergs Aussage, dann läuft es einem kalt den Rücken ‚runter. WA ist offiziell kostenlos – tatsächlich bezahlt jede|r Nutzer|in mit den persönlichen Daten und dem Nutzerverhalten. Das sowas in einer Demokratie möglich ist, ist nicht nur fragwürdig, sondern -vorsichtig gesagt- weit darüber hinausgehend. Nach meiner Einschätzung ist der Konzern ein skrupelloser Monopolist, der sich so verhält, als könne er machen, was er will. Das geht einfach nicht.

Fazit: Die Alternativen sind Telegram, Signal (USA), Threema und mehr. Als die Sicherste stufe ich Threema ein. Der Schweizer Messenger ist nicht dem amerikanischen ‚Cloud Act‘ unterworfen und erhält auch dadurch von mir die Bestnote in Sachen Vertrauen. Das ist eine individuelle Entscheidung…

English

I do not agree with the forced update of WhatsApp !

Despite the ‚hint‘ of WhatsApp/Facebook that the user data will not be shifted back and forth between the two, a certain uneasiness (not only) remains with me. As already written in a post here longer ago ( https://joachim-rohlfing.online/?s=Zuckerberg ), my trust in Zuckerberg and his ‚company‘ is non-existent. Significantly, when asked as a student how he managed (at that time) to collect 4000 email addresses and photos from Harvard students, he said: „People trust me. What fools…“ (Source: Techblog „Silicon Alley Insider)

WhatsApp belongs to Facebook. If you look at their ‚brazen‘ business practices and parallel them with Zuckerberg’s statement, it sends shivers down your spine. WA is officially free – in fact, every user pays with their personal data and user behavior. That such a thing is possible in a democracy is not only questionable, but – to put it mildly – far beyond the pale. In my estimation, the corporation is an unscrupulous monopolist that behaves as if it can do whatever it wants. That simply doesn’t work.

Conclusion: The alternatives are Telegram, Signal (USA), Threema and more. I rate Threema as the most secure. The Swiss messenger is not subject to the American ‚Cloud Act‘ and therefore also receives the top mark from me in terms of trust. That is an individual decision…

Napoleon…


(English below)

Deutsch

Das wird hier keine historische Aufarbeitung, sondern die Darstellung der eigenen (kurzgehaltenen) Sichtweise auf den o.g. Menschen|Machthaber, der durchaus Positives für die Gesellschaft geleistet hat … aber bei dem aus meiner Sicht das Negative deutlich überwiegt (Details in den Medien und Nachschlagewerken). Der französische Präsident Macron ehrt ihn explizit am heutigen 5.Mai zum 200sten Todestag. Eine Formalie? Ein Tabubruch? Formalie eher nicht, da es doch einen Tabubruch mit den Vorbehalten seiner Vorgänger darstellt.

Subjektiv gesehen erschließt sich mir Macrons Geste nur dann, wenn ich sie als das ‚Nichtausklammern‘ eines Teils der französischen Geschichte werte. Nur… wenn ich die zu ehrende Person historisch und faktisch betrachte, dann erkenne ich in Napoleon einen skrupellosen, ja egomanen Machtmenschen, der ‚über Leichen ging‘ – im wahrsten Sinne des Wortes. Einen, der es wohl geradezu liebte, Kriege zu führen. Einen, der die Sklaverei wieder ‚einführte‘ usw.. In dieser Sichtweise wird die Zurückhaltung der Vorgänger Macrons geradezu sympathisch.

Was reitet einen Präsidenten, einem gewaltverherrlichenden Diktator und Kriegstreiber öffentlich die Ehre zu erweisen – ohne protokollarische Verpflichtung? Heimliche Bewunderung? Jemanden, der ca. 2 Millionen Tote auf dem Gewissen hat, kann in der Istzeit kein ethisch feingeschliffener Mensch bewundern. Das ist eine allgemein gehaltene Feststellung. Macrons Verhalten wirkt auf mich befremdend. Die Fragezeichen bleiben…

English

This will not be a historical reappraisal, but the presentation of one’s own (brief) view of a man|ruler, who has certainly made positive contributions to society … but in my view the negative clearly predominates (details in the media and reference books). The French President Macron honors him explicitly today, May 5, on the 200th anniversary of his death. A formality? A breach of taboo? Formality rather not, since it represents nevertheless a taboo break with the reservations of its predecessors.

(Pictures see above)

Subjectively, Macron’s gesture only makes sense to me if I interpret it as the ’non-exclusion‘ of a part of French history. Only… if I look at the person to be honored historically and factually, then I recognize in Napoleon an unscrupulous, even egomaniacal power seeker who ‚walked over corpses‘ – in the truest sense of the word. One who loved to wage wars. One who ‚reintroduced‘ slavery, and so on. In this perspective, the restraint of Macron’s predecessors becomes almost sympathetic.

What drives a president to pay public homage to a dictator and warmonger who glorifies violence – without protocol obligation? Secret admiration? Someone, who has about 2 million dead on the conscience, can admire in the actual time no ethically finely honed person. That is a general statement. Macron’s behavior seems strange to me. The question marks remain…

Wenn lachen weh tut… When laughing hurts…


(English below)

Deutsch

Es ist gar nicht mal die Angst der Republikaner vor Trump, sondern die Angst vor seinen ca. 70 Millionen Wähler|innen und deren unkalkulierbarem Verhalten. Schließlich wollen oder möchten die Senator|innen nächstes Jahr wieder gewählt werden – mit den Stimmen natürlich eben der Trump-Wähler|innen. Mit dem mächtigen ‚Pfund‘ in der Hand wird der offensichtlich kriminelle Ex-Prädident entsprechenden Druck machen. Ob ihm dann seine ach so treue Wählerschaft noch treu ist, liegt an den Ergebnissen der Politik Bidens.

Navigationslos auf hoher See oder doch eher in ruhigeren Fahrwassern? Was für eine Frage…

Das Überstehen seines zweiten Impeachement-Verfahrens lässt den Narzissten jetzt schon wieder krakeelen. Alle sind blöd, nur er als Naturgenie hatte ja schon immer in Allem Recht. Nur – nach seiner Präsidentschaft ist er wieder Zivilperson und genießt damit keine Innunität mehr. Es wird sicherlich oder hoffentlich strafrechtliche Folgen für ihn haben – in einer Weise, in der ihm sein großkotziges Grinsen und Lachen im Halse steckenbleiben könnte. Lässt man ihn ‚laufen‘, dann wäre das ein Präzedenzfall für mögliche Zügellosigkeiten künftiger Präsidenten. Aus der Sicht war das durchaus umstrittene zweite Impeachement-Verfahren eine demokratische Notwendigkeit im Sinne der Erhaltung der Werte und der Glaubwürdigkeit einer demokratischen Staatsordnung. Zumal sich China schon für seine zentralistisch kommunistische und sich für sie als überlegen herausgestellte Staatsform selber lobt. Szenen, wie die vom 06.Januar 2021 vor und im Kapitol wird es so in Peking sicherlich nicht geben. In einem alles sehenden und kontrollierenden System wäre das auch immer noch mehr als unrealistisch.

Ich persönlich gehe davon aus, dass die US-Republikaner mit dem ‚Nicht-schuldig-Spruch‘ einen Spagat hingelegt haben. Einerseits vergraulen sie nicht die Trump-Wählerschaft, weil sie ihn eben für nichtschuldig erklären; andererseits könnte das der Beginn einer sich ausschleichenden Anhängerschaft von ihrem ‚Popularitäts-Guru‘ sein, den so mancher von ihnen nicht mehr auf der politischen Einflussbühne sehen möchte. Eine nichtkalkulierbare Abfolge. Ob die Rechnung aufgeht, falls es eine ist?

Ja.. und das Grinsen, Lachen und Feixen Trumps (immer noch in den ihm verbliebenen Medien) tut schon nur beim Zuschauen richtig weh. Jeder Gangster und jeder Kleinkriminelle wird ihn beneiden, weil er einfach mit seinem Gebaren und seinen ‚Untaten‘ durchzukommen scheint. Enttarnt und quasi überführt und trotzdem immer noch frei. Was für ein Held für sie…

Trump – der Ikarus? Es ist schon eine markante Fallhöhe… Noch ist das Sprungtuch gespannt….

English

It is not even the fear of the Republicans of Trump, but the fear of his approximately 70 million voters and their incalculable behavior. After all, the senators want to be re-elected next year – with the votes of the Trump voters, of course. With the powerful ‚pound‘ in his hand, the obviously criminal ex-president will exert corresponding pressure. Whether his oh-so-loyal electorate will then still be loyal to him depends on the results of Biden’s policies.

Navigationless on the high seas or rather in calmer waters? What a question…

Surviving his second impeachment trial has the narcissist scrambling again. Everyone is stupid, only he as a natural genius has always been right in everything. Only – after his presidency he is a civilian again and therefore enjoys no more innunity. It will surely or hopefully have penal consequences for him – in a way that his big grin and laughter could get stuck in his throat. Let him ‚walk‘ and it would set a precedent for possible licentiousness by future presidents. From the point of view, the thoroughly controversial second impeachment was a democratic necessity in the sense of preserving the values and credibility of a democratic state order. Especially since China already praises itself for its centralist communist form of government, which it has proven to be superior to. Scenes, like those of 06.January 2021 before and in the Capitol will not give it in such a way in Peking surely. In a system that sees and controls everything, that would still be more than unrealistic.

Personally, I assume that the US Republicans have performed a balancing act with the ’not guilty‘ verdict. On the one hand, they are not scaring away the Trump electorate by declaring him not guilty; on the other hand, this could be the beginning of a creeping distance from their ‚popularity guru‘, whom some of them no longer want to see on the stage of political influence. An incalculable sequence. Will the math work out, if it does?

Yes… and Trump’s smirking, laughing, and feuding (still in the media left to him) really hurts just to watch. Every gangster and every petty criminal will envy him because he just seems to get away with his ways and his ‚misdeeds‘. Exposed and virtually convicted and yet still free. What a hero for them…

Trump – the Icarus? It is already a striking height of fall… The jumping sheet is still taut….

Amerikas Tribalismus… America’s Tribalism…


(English below)

Deutsch

Demokraten und Republikaner in den USA stehen sich regelrecht feindlich gegenüber.

Der ‚unipolare Moment‘, also die schier grenzenlose, imperiale Machtausbreitung der USA, ist vorbei. Die machtpolitische Konkurrenz wird zunehmend größer. Die Weltpolizei USA sieht sich der Tatsache gegenüber, dass im eigenen Land immer noch gesellschaftliche Probleme (Rassismus, Gewalt, Spaltung, religiöser Fundamentalismus usw.) nicht nur brodeln, sondern offen weiter wachsen. Die Schwerpunkte in Richtung ‚Inneres‘ verlagern sich nicht erst seit Trumps ‚America-first‘ – Irrsinn, nein, bereits Obamas Priorität war die ‚innere Erneuerung‘. Das wird sich bei Biden nicht ändern. Aber immerhin im Ton gezähmt …

Die USA sind politisch in zwei große Lager (Parteien) gespalten, die sich nahezu feindlich gegenüberstehen. Jede Seite bezeichnet sich als das ‚wahre Amerika‘ und zieht klare Grenzen gegenüber der anderen. Für die eine Seite ist das ‚Maske-tragen‘ unpatriotisch, während es für die andere Seite ein Sache der Vernunft ist. Darüber im Angesicht der hunderttausenden Corona-Toten zu streiten, ist tatsächlich schwer oder nicht verstehbar. Eine Gesellschaft, die im Inneren einen regelrechten ‚Stammeskrieg‘ führt und noch keine messbaren Erfolge zu dessen Beendigung vorweisen kann, ist geschwächt und verwundbar – zum Ansporn der aufstrebenden Weltmächte. Das ist die Hinterlassenschaft eines narzisstischen Präsidenten und die höchstpriorisierte Aufgabe seines Nachfolgers – nach der Eindämmung der Corona-Pandemie.

Die Wissenschaften werden Mittel zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie erforschen – die Politik hat die verhärtete Stammesbildung (Tribialisierung) zu lockern und ein Einheitsgefühl zu fördern und zu erreichen. Es ist -sicherlich nicht nur für mich- absolut unverständlich, dass der Ex-Präsident Trump mit seiner zügellosen Spaltung der US-amerikanischen Gesellschaft ungeschoren davonkommt. Er, vom Stamme der gewissenlosen Egomanen, lacht sich ins Fäustchen über die unterwanderte Judikative und die von ihm offengelegten Schwachstellen der parlamentarischen Demokratie, die mehr Verstand voraussetzt als seinen Mangel daran. Wenn er in seinem Luxusleben zur nächsten Wahlschlacht wieder antreten darf (das wird er selber bestimmen), dann ist der Niedergang der Weltmacht USA vorprogrammiert. Dann sind all seine Machenschaften belohnt – dann kann er wirklich machen, was er will. Das wäre Udo Lindenbergs ‚US-Gangsterdemokratie‘ von der LP ‚Galaxo-Gang‘. Die vergangenen vier Jahre waren ein Vorgeschmack davon.

Trump- der ‚Onkel‘ des Neo-Tribalismus… Die ihm noch folgenden Republikaner und das von ihm geblendete Wählervolk sollten (und müssen) zur Kenntnis nehmen, dass die Erde keine Scheibe ist und dass Waffen nicht vor der Erkenntnis schützen…

English

Democrats and Republicans in the USA are downright hostile to each other.

The ‚unipolar moment‘, i.e. the almost limitless, imperial expansion of power by the USA, is over. Power-political competition is becoming increasingly fierce. The USA, the world’s police force, is faced with the fact that social problems (racism, violence, division, religious fundamentalism, etc.) are not only still simmering in its own country, but are openly growing. The focus is shifting towards ‚domestic‘ not only since Trump’s ‚America-first‘ insanity, no, Obama’s priority was already ‚domestic renewal‘. That will not change with Biden. But at least the tone has been tamed …

The USA is politically divided into two large camps (parties) that are almost hostile to each other. Each side calls itself the ‚true America‘ and draws clear lines against the other. For one side, ‚mask-wearing‘ is unpatriotic, while for the other it is a matter of common sense. To argue about this in the face of hundreds of thousands of Corona deaths is indeed difficult or impossible to understand. A society that is engaged in outright ‚tribal warfare‘ internally and has yet to show measurable success in ending it is weakened and vulnerable – to the spur of rising world powers. This is the legacy of a narcissistic president and the highest priority task of his successor – after the containment of the Corona pandemic.

The sciences will research means to fight the Covid 19 pandemic – politics has to loosen the hardened tribalism (tribialization) and to promote and achieve a sense of unity. It is -certainly not only for me- absolutely incomprehensible that ex-president Trump gets away scot-free with his rampant division of the US society. He, of the tribe of conscienceless egomaniacs, laughs up his sleeve at the subverted judiciary and the weaknesses of parliamentary democracy he has exposed, which presupposes more intellect than his lack of it. If, in his life of luxury, he is allowed to run again in the next election battle (which he will determine himself), then the downfall of the USA as a world power is pre-programmed. Then all his machinations are rewarded – then he can really do what he wants. That would be Udo Lindenberg’s ‚US Gangster Democracy‘ from the LP ‚Galaxo Gang‘. The past four years were a foretaste of it.

Trump- the ‚uncle‘ of neo-tribalism…. The Republicans still following him and the electorate blinded by him should (and must) take note of the fact that the earth is not a disc and that weapons do not protect from knowledge…

Ein blamabler Abgang… A disgraceful exit…


(English below)

Deutsch

Der ‚Hobby-Präsident‘ hat sich davon geschlichen und sich in einer skurrilen Abschiedszeremonie in Florida noch einmal als den ‚betrogenen Präsidenten‘ sowohl feiern lassen als auch sich selber gefeiert. Wenn jemand -egal wer- einen Trümmerhaufen hinterlässt und seine Arbeit auch noch glorifiziert, dann erkennt ein denkender Mensch, dass das keine Arbeit war, sondern unqualifizierter Mist. Seine Anwesenheit bei der Inauguration Bidens hätte seine Anhängerschaft wohl als ‚Verrat‘ betrachtet. Fairness war ja absolut nicht seine Stärke. Er hat die ‚Suppe‘ hoch-und übergekocht und sich dann verpi….. Wenn er seinem ‚Hobby‘ nicht mehr nachgehen darf, dann sollen die Anderen doch den angerichteten Trümmerhaufen beseitigen. Für ihn war das alles ‚großartig‘ und ‚genial‘. Nur… da ist ja noch die Justiz. Wie ich gelesen habe (FAZ), sind Begnadigungen nicht öffentlich anzeigepflichtig. Im Klartext: Er könnte seine eigene Begnadigung in der Hinterhand halten und bei Bedarf als Joker einsetzen. Ein System, das sowas erlaubt und möglich macht, ist reformbedürftig.

Und da ist ja noch das zweite Impeachement. Wenn sich die Republikaner im Senat nun endgültig dazu durchringen und sich von diesem gefährlichen Troll trennen, dann besteht die Möglichkeit, das der kein politisches Amt mehr bekleiden darf. Mit Sicherheit nicht nur für mich wäre es das Horrorszenario, wenn diese Niete in den nächsten Wahlkampf zieht, seine Anhänger wieder mobilisiert und diesen Planeten wieder in Angst und Schrecken versetzt.

In der Überschrift bezeichne ich den Abgang des wohl inkompetentesten US-Präsidenten der Geschichte (zumindest einer davon) als blamabel. Das ist ein Euphemismus. Ich nenne nicht einmal mehr seinen Namen, der auch während der Inauguration Bidens nicht ein Mal fiel. Aus der Sicht war seine Abwesenheit schon ‚begrüßenswert‘. Er hätte gestört. Auf eine solche Bühne gehört so einer nicht. Dabei hat er vielleicht oder besser tatsächlich gezeigt, dass das das falsche Umfeld für ihn war und bleiben wird.

English

The ‚hobby president‘ has slipped away and in a bizarre farewell ceremony in Florida once again let himself be celebrated as the ‚deceived president‘ as well as celebrated himself. When someone -anyone- leaves behind a pile of rubble and glorifies his work as well, a thinking person recognizes that it was not work, but unqualified crap. His presence at Biden’s inauguration would probably have been considered a ‚betrayal‘ by his supporters. Fairness, after all, was absolutely not his strong suit. He boiled the ’soup‘ up and over, and then verpi….. If he is no longer allowed to pursue his ‚hobby‘, then the others should clean up the mess. For him it was all ‚great‘ and ‚ingenious‘. Only… there is still the justice. As I read (FAZ), pardons are not subject to public announcement. In plain language: He could keep his own pardon up his sleeve and use it as a wild card if needed. A system that allows and makes such things possible is in need of reform.

And there’s the second impeachment. If the Republicans in the Senate now finally bring themselves to part with this dangerous troll, then there is the possibility that he will no longer be allowed to hold political office. Certainly not only for me it would be the horror scenario if this rivet moves 2024 in the election campaign, mobilizes his followers again and puts this planet again in fear and terror.

In the headline, I refer to the departure of arguably the most incompetent U.S. president in history (at least one of them) as embarrassing. That’s a euphemism. I don’t even mention his name anymore, which didn’t come up once even during Biden’s inauguration. From the point of view, his absence was already ‚welcome‘. He would have disturbed. Such a person does not belong on such a stage. He may have shown, or rather actually showed, that this was and will remain the wrong environment for him.

2. Ansturm auf das Kapitol vor oder während der Inauguration?… 2. rush to the capitol before or during the inauguration?…


(English below)

Deutsch

Der 1.Ansturm am 06.Januar 2021 auf das Kapitol (Sitz des Kongesses, der Legislative, Gesetzgebung) in Washington D.C. wird von den Inlandsrerroristen im Netz als ‚Erfolg‘ gefeiert. Wird sich damit zufrieden gegeben? Schaut man sich die Typen an, die da brachial und ohne ‚Sinn und Verstand‘ die Demokratie allgemein verachtend Scheiben einschlugen, Polizisten massiv bedrängten, Menschenleben in Kauf nahmen und Verwüstungen anrichteten, dann sieht man in ihren Gesichtern blanken Hass. Nicht nur von irgendeinem ‚Radikalinski‘ angestachelt und als Kanonenfutter missbraucht, sondern nachweislich vom Präsidenten persönlich. Seine ‚Sleeper‘ haben die Einsatzorder in der Rede ihres Gurus kurz vorher verstanden und sind losgelaufen. Folgt eine 2.Auflage des Irrsinns? Ich denke und fürchte – ja.

Nur noch ein weiterer Einsatzcode ihres geliebten ‚Oberblödmanns‘ und dessen ‚wahren Patrioten‘ (die ersten Buchstaben ‚Patr‘ kann man weglassen) schlagen wieder zu. Das dürfte dann noch massiver zugehen. Die Inauguration Bidens wird nicht ohne solche Störmanöver stattfinden. Trumps Gefolgsleute für das Schäbige werden ‚mit aller Gewalt‘ zu verhindern versuchen, dass Biden als Präsident vereidigt wird. Danach sieht es aus, wenn schon jetzt die Angriffsszenarien im Netz diskutiert werden. (Quelle FAZ).

Wie in vorherigen Beiträgen gesagt, muss dieser ‚Staatsfeind‘ im Weißen Haus mit sofortiger Wirkung entfernt werden. Er ist bis zu seiner Ablösung der commander-in-chief aller US-Streitkräfte mit allen Vollmachten, die das Präsidentenamt hergibt. Inclusive des Nuklearpotenzials. Eine schaurige Vorstellung, die man gar nicht zu Ende denken will. Der durch die Wahlniederlage völlig außer Rand und Band geratene Präsident ist in seinem jetzigen Zustand weder einigermaßen kalkulierbar, noch annähernd vertrauenswürdig. Sein Verhalten zeigt Züge des (Größen-)Wahnsinns. Er ist nicht mehr zurechnungsfähig und eine Gefahr nicht nur für die USA, sondern für den Planeten Erde. Es liegt an Mike Pence und dem Restkabinett, über den eigenen Schatten zu springen und diesen ‚Irren‘ zu entmachten. Der 1.Bürgerkrieg in den USA war Mitte des 19.Jahrhunderts und muss sich Anfang des 21.Jahrhunderts nicht wiederholen.

English

The 1st onslaught on January 6, 2021 on the Capitol (seat of the Congress (the legislature, legislation) in Washington D.C. is celebrated as a ’success‘ by domestic terrorists on the net. Will they be satisfied with that? If you look at the guys who smashed windows, massively harassed police officers, took human lives and caused havoc without ’sense and reason‘, you can see pure hatred in their faces. Not only incited by some ‚Radikalinski‘ and abused as cannon fodder, but demonstrably by the president himself. His ’sleepers‘ have understood the deployment order in the speech of their guru shortly before and have run off. Will a 2nd edition of this madness follow? I think and fear – yes.

Just one more deployment code of their beloved ‚chief jerk‘ and his ‚true patriots‘ (you can leave out the first letters ‚Patr‘) strike again. This should then become even more massive. Biden’s inauguration will not take place without such disruptive maneuvers. Trump’s acolytes for the sleazy will try ‚with all their might‘ to prevent Biden from being sworn in as president. That’s what it looks like when the attack scenarios are already being discussed on the net. (Source FAZ).

As stated in previous posts, this ‚enemy of the state‘ in the White House must be removed effective immediately. He is the commander-in-chief of all U.S. Armed Forces with all the powers that the presidency gives until he is replaced. Including the nuclear potential. An eerie idea, which one does not want to think at all to the end. The president, who is completely out of control due to his electoral defeat, is in his current state neither calculable nor trustworthy. His behavior shows traits of (megalomania) insanity. He is no longer sane and a danger not only to the USA but to planet Earth. It is up to Mike Pence and the rest of the cabinet to jump over their own shadows and oust this ‚lunatic‘. The 1st civil war in the USA was in the middle of the 19th century and does not have to repeat itself at the beginning of the 21st century.

Trump sollte festgenommen werden.. sofort … Trump should be arrested … immediately …


(English below)

Deutsch

Anarchie und bürgerkriegsähnliche Zustände. Der sog. Mob im Kapitol – das ist das Ergebnis des Trumpismus. Von Trump aufgerufen und ermuntert, versammeln sich Tausende vor dem Kapitol und Einige davon stürmen es letztendlich. Das Parlament – das Herz einer Demokratie. Eine Frau wurde von der Polizei angeschossen und starb. Weitere starben vor dem Kapitol. Vandalismus, Hass und Gewalt – immer und immer wieder von Trump angeheizt… über Jahre. Ob das den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt, wissen Juristen besser. Seine ‚Taten‘ werden mit Sicherheit aufgelistet sein und die Staatsanwälte werden hochmotiviert an die Aufarbeitung gehen, wenn dieser commander-in-chief seine Immunität an dem Tag verliert, an dem er das Weiße Haus zu räumen hat – am 20.Januar 2021.

Das, was am 06.Januar 2021 -w.o. kurz beschrieben- in Washington geschah, sollte dazu führen, den 20. Januar nicht mehr abzuwarten. Er sollte festgenommen werden, um weiteren Schaden von der Demokratie und dem Volk abzuwenden. Ob das überhaupt möglich ist, können wiederum nur Juristen beantworten. Für mich sind Demagogie und Volksverhetzung und Aufwiegelung auch als Laie erkennbar und schon in diversen Beiträgen hier im Blog dokumentiert.

Denn: Wer weiß, was er in den verbleibenden zwei Wochen seiner Amtszeit noch so alles anzettelt? Da sollte weitsichtig und nachhaltig gehandelt werden… Es darf und wird wohl nicht übersehen, dass dieser Präsident -wie gesagt- der commender-in-chief ist, der Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte und damit auch des Neklearpotenzials. Man darf bei dem Satz die Luft anhalten.

Demissioniert und verhaftet ihn. Sofort. Er ist ein Krimineller, ein uneinsichtiger Pate, der bei der richterlichen Gewalt und anschließendem Vollzug richtig und gut aufgehoben ist. Der Rechtsstaat ist im Ausnahmezustand.

So mancher Trump-Fan wird eingesehen haben oder noch einsehen, dass die ‚Politik‘ des Spaltens und der Scharfmacherei zu dem geführt hat, was sich vor und im Kapitol abgespielt hat – Anarchie. Dem Präsidenten noch zwei Wochen Zeit zu lassen, ist nicht verantwortbar.

Ist das zu reparieren? Das liegt am neuen Gespann im Weißen Haus. Ich bin und bleibe zuversichtlich …

English

Anarchy and civil war-like conditions. The so-called mob in the Capitol – this is the result of Trumpism. Called and encouraged by Trump, thousands gather in front of the Capitol and some of them eventually storm it. The parliament – the heart of a democracy. One woman was shot by police and died. Others died in front of the Capitol. Vandalism, hate and violence – fueled over and over again by Trump…. for years. Whether this qualifies as incitement of the people is a crime, lawyers know better. His ‚deeds‘ will certainly be listed and prosecutors will be highly motivated to get to work on them when this commander-in-chief loses his immunity on the day he has to vacate the White House – Jan. 20, 2021.

That, what happened on 06.January 2021 -w.above briefly described- in Washington, should lead not to wait for the 20th January any longer. He should be arrested, in order to avert further damage from the democracy and the people. Again, only lawyers can answer whether this is possible at all. For me, demagogy and incitement of the people and sedition are recognizable even as a layman and already documented in various posts here on the blog.

After all, who knows what else he will instigate in the remaining 2 weeks of his term of office? There should be a far-sighted and sustainable action… It must not and will not be overlooked that this president -as said- is the commender-in-chief, the commander-in-chief of the U.S. armed forces and thus also of the nuclear potential. One may hold one’s breath at the sentence.

Demit and arrest him. Immediately. He is a criminal, an undiscerning godfather who is in good and proper hands with the judicial power and subsequent execution. The rule of law is in a state of emergency.

Many a Trump supporter will have realized, or still realize, that the politics of divisiveness and stridentness have led to what has taken place in front of and inside the Capitol – anarchy. Giving the president two more weeks is not responsible.

Can it be fixed? That’s up to the new team in the White House. I am and remain confident …

Corona- mit dem Wissen von heute…


(English below)

Deutsch

Geht Deutschland der Impfstoff aus? Ist das eine Folge davon, dass das nun diskutierte Impfdesaster dem anfänglichen Impfwunder folgt?

Noch vor einigen Wochen wurde öffentlich über Zulassungen, Bestellmengen usw. eines Impfstoffes diskutiert. Und über die Logistik des Biontech/Pfizer-Impfstoffs, der bei -70º Celsius gelagert werden muss. Die Wirksamkeit war noch nicht zertifiziert. Ein Impfstoff in der kurzen Zeit zu entwickeln, ist an sich wohl schon eine Meisterleistung. Aus einer solchen, noch gar nicht kalkulierbaren Lage heraus genaue Bestellmengen usw. zu ordern, ist immer ein Va banque- Spiel. Ein nationaler Alleingang wäre nicht im EU-Sinne und damit schon lange nicht solidarisch mit Ländern, deren Möglichkeiten begrenzt oder noch weniger sind. Zumal Deutschland weiterhin ein föderalistisches Land ist. Da hakt so Manches, was aber nicht für eine zentralistische Staatsordnung spricht.

Mir dem Wissen von heute kann nicht so getan werden, als hätte der Gesundheitsminister das alles nicht nur ahnen, sondern wissen müssen. Ob ich ihn mag oder nicht… Ich denke und sehe aber trotzdem, dass er einen guten Job macht. Präkognitive Fähigkeiten wird auch er nicht haben. Die besserwissenden Leute, die jetzt laut krähen, waren in der Entscheidungsphase recht ‚bedeckt‘. Sollten allerdings tatsächlich beweisbare Versäumnisse öffentlich werden, dann sind Kritik und Konsequenz eine Einheit. Denn: In dieser Pandemie geht es nicht um eine ’sonst-wie-politische‘ Entscheidung, sondern um Menschenleben. Die Frage bleibt erstmal, warum nicht die Herstellung von Medikamenten nicht parallel gefördert wurden – trotz Beantragung der Hersteller? Man sieht: Es bleiben Fragen offen…

Das überhaupt so früh geimpft werden kann, ist geradezu ein Glücksfall, eine tatsächliche Überraschung. Die Reaktion hätte auch hektisch sein können, was ein wirkliches Chaos ausgelöst hätte. So manches Bundes- und EU-Land wurde schon mit der ruhigeren Harangehensweise überfordert.

Wissenschaft und Forschung haben so gesehen ihren Job schneller gemacht als überhaupt erwartet – nun ist die Organisation am Zuge. Letztere wurde durch den Erfolg der Ersteren überrascht. Dem anfänglichen Staunen folgte das Stochern im Wasserglas. Absolut begrüßenswert bleibt es, dass relativ besonnen vorgegangen wurde und wird, sofern man versucht, das große Ganze zu erfassen. Dafür gibt es keine passende Matrix…

English

Is Germany running out of vaccine? Is this a consequence of the vaccination disaster now being discussed following the initial vaccination miracle?

Just a few weeks ago, there was public discussion about approvals, order quantities, etc. of a vaccine. And about the logistics of the Biontech/Pfizer vaccine, which has to be stored at -70º Celsius. Efficacy had not yet been certified. To develop a vaccine in such a short time is probably a feat in itself. Ordering exact quantities etc. from such a situation, which cannot yet be calculated at all, is always a va banque game. Going it alone on a national level would not be in the EU’s interest and would therefore not show solidarity with countries whose possibilities are limited or even less. Especially since Germany is still a federalist country. There are many things wrong with it, but this does not speak in favor of a centralized state order.

With the knowledge of today, it cannot be pretended that the Minister of Health should not only have suspected all this, but should have known it. Whether I like him or not… But I still think and see that he is doing a good job. He won’t have precognitive abilities either. The know-it-all people who are now crowing loudly were quite ‚covered‘ in the decision-making phase. However, if demonstrable failures actually become public, then criticism and consequence are one. Because: This pandemic is not about an ‚otherwise-political‘ decision, but about human lives. For the time being, the question remains why the production of drugs was not promoted in parallel – despite the manufacturers‘ request? One sees: Questions remain open…

The fact that vaccinations can be given so early at all is almost a stroke of luck, an actual surprise. The reaction could have been hectic, which would have caused real chaos. Many a federal and EU country has already been overwhelmed by the calmer approach.

In this respect, science and research have done their job faster than expected – now it’s the organization’s turn. The latter was surprised by the success of the former. The initial amazement was followed by poking in a glass of water. It remains absolutely welcome that a relatively prudent approach was and is being taken, as long as one tries to grasp the big picture. There is no suitable matrix for this…