Ostern… Easter…


Zwei Bilder aus zwei ‚Lebensabschnitten‘ mit mehr als deutlicher Symbolkraft… Krasser können Unterschiede nicht sein…

Two pictures from two ‚periods of life‘ with more than clear symbolic power… Differences can not be more crass…

Diesen Blog schließen…? Close this blog…?


(English below)

Deutsch

Eine Frage, die sich mir stellt. Warum? Meine Artikel|Beiträge fließen in der Regel nicht einfach so aus dem Ärmel geschüttelt in die Tastatur, sondern sind (bis auf die Bilder) sehr zeitaufwändig. Hinzu kommt, dass meine Leserschaft und die Feedbacks summarisch ‚überschaubar‘ sind. Für mich sehr eindrucksvoll ist, aus welchen Ländern zugegriffen wird. Es sind sage und schreibe 33 Länder von so gut wie allen Kontinenten – bis auf Australien/Neuseeland und die Antarktis. Dafür bin ich sehr dankbar und mein Ansinnen soll die Wertschätzung nicht vernebeln. Dieser Blog ist trotzdem und schlichtweg ein Nischenprodukt – trotz und gerade wegen seiner Vielfalt.

Sowas gibt ‚man‘ doch nicht auf … Warum also dieses Ansinnen? Ist es wie mit meinen Büchern, vor und zu deren Veröffentlichung ich immer gesagt habe: ‚Wenn ich auch nur eine|n erreiche, dann hat sich die Mühe gelohnt…‘? Sowas wird Idealismus genannt. Ist es das – oder ist es ‚Bauchpinselei‘? Was bewirkt denn ein Beitrag hier im Blog z.B. über die Elektroschrottberge, über abgedriftete Religionen, über den hier ausgiebig behandelten Trump, über den Jagdirrsinn und all die anderen Themen hier? Sind es nur ‚Tauben in der Luft‘? Beschäftigungstherapie? Oder… ‚ich habe ja nicht geschwiegen…‘? Enttäuschung? Eine Gewissensberuhigung; ein gegen den Strom Schwimmen… Ich habe versucht, nicht mit dem erhobenen Zeigefinger besserwisserisch meine Texte darzustellen. Ganz vermeidbar war es nicht. Also… was soll das hier? Ich blogge doch nicht, weil das ‚in‘ ist, sondern weil zu Vielem einfach nicht geschwiegen werden darf! Betreibe ich Meinungsmache? Manipulation? Einfach weitermachen? – Fragen über Fragen der selbstkritischen Art.

Natürlich werde|würde ich diesen Blog weiter betreiben und versorgen, wenn mein Ansinnen, ihn zu schließen, von mir selber oder von der Leserschaft (oder umgekehrt) ad absurdum geführt und wirklich für ’sinnvoll‘ gehalten wird. Einfach sang- und klanglos aufzuhören, halte ich aus Respekt vor der Leserschaft für nicht fair. Deshalb dieser Text, der in keiner Weise eine Art Wichtigkeit erzeugen soll.

Noch einige Wochen|Monate gehe ich mit mir selber in Klausur, warte Reaktionen ab, falls es die gibt und entscheide dann…

(Kommentare werden nicht gefiltert)

English

One question that comes to mind. Why? My articles|contributions usually do not just flow out of the sleeve into the keyboard, but are (except for the pictures) very time-consuming. In addition, my readership and the feedbacks are summarily ‚manageable‘. For me very impressive is, from which countries is accessed. There are no less than 33 countries from almost all continents – except Australia/New Zealand and Antarctica. For this I am very grateful and my request should not cloud the appreciation. This blog is nevertheless and simply a niche product – despite and because of its diversity.

You don’t give up something like that … So why this request? Is it like with my books, before and at the time of their publication I always said: ‚If I reach even one person, then it was worth the effort…‘? This is called idealism. Is it – or is it ‚bellyaching‘? What is the effect of a contribution here in the blog, e.g. about the mountains of electronic waste, about drifted religions, about Trump, who is extensively discussed here, about the hunting madness and all the other topics here? Is it just ‚pigeons in the air‘? Occupational therapy? Or. ‚after all, I haven’t been silent…‘? Disappointment? A soothing of conscience; a swimming against the current…. I have tried not to present my texts with a raised finger in a know-it-all way. It was not completely avoidable. So… what’s the point of this? I blog not because it is ‚in‘, but because to many things simply must not be silent! Am I opinion mongering? Manipulation? Just go on? – Questions about questions of the self-critical kind.

Of course I will|would continue to run and supply this blog, if my request to close it is taken ad absurdum by myself or by the readership (or vice versa) and is really considered ‚useful‘. To simply stop without a word, I think out of respect for the readership, is not fair. Therefore this text, which is in no way intended to create any kind of importance.

For a few more weeks|months I will go into seclusion with myself, wait for reactions, if any, and then decide….

(Comments are not filtered)

Zum Jahreswechsel.. danke…


(English below)

Deutsch

Zum Jahreswechsel möchte ich den Besucher|innen meines Blogs für das Interesse an meinem Geschreibsel (und den Bildern) aufrichtig danken und ein gesundes und erfülltes Jahr 2021 wünschen.

English

At the turn of the year I would like to sincerely thank the Visitors of my blog for the interest in my writing (and the pictures) and wish a healthy and fulfilling year 2021.

Selfmade…


Ja… diese und zig-Andere habe ich selber in den Zeiten zustande gebracht, als Gäste vielzählig noch Gäste waren – bis vor einem Vierteljahr. Das hatte schon Tradition…

Diese Bilder müssen hier einfach mal sein… in diesen Zeiten und zur Entzerrung der Gesichter.

Yes… these and umpteen others I have brought about myself in the times when guests were still numerous guests – until a quarter of a year ago. That was already a tradition…

These pictures simply have to be here… in these times and to equalize the faces.

Eine Woche Blogpause… One week blog break…


Deutsch

(English below)

Eine Woche Blogpause geht in die Verlängerung.

Warum? Ich arbeite an meinem 4. Buch, das exakt das Thema ‚Blog‘ beinhaltet. Konkret: Alle Welt digitalisiert. Ich analogisiere – nämlich … die wichtigsten Blogbeiträge werden zeitintensiv zusammengefasst und -wahrscheinlich- in einem Buch analogisiert und physisch ‚greifbar‘ gemacht. Nur – es wird wieder so ein Wälzer wie mein Buch Nr.3 (624 Seiten). Wahrscheinlich noch ein paar zig-Seiten mehr. Und das ist dann schon gestrafft.

Auf der Startseite hier sind zwar meine Bücher zu sehen – der Schwerpunkt liegt allerdings nicht im kommerziellen Interesse. Sollte die wunderbare und recht geheimnisvolle Serverwelt mit all den ebooks aus irgendeinem Grunde zusammenbrechen, dann kann immer noch auf ein ‚analoges Backup‘, genannt Buch, zugegriffen werden. Infantil gedacht? Mag sein… Eine solche Einstufung geht mir … genau das…! Ich wage es, das Buch zweisprachig zu gestalten – Deutsch / Englisch. Jeder Beitrag im direkten Wechsel. Ein Experiment. Das sieht dann so aus wie dieser Beitrag.

English

One week Blogpause goes into the extension.

Why? I’m working on my 4th book, which contains exactly the topic ‚blog‘. Concretely: All the world digitalized. I’m analogizing – namely … the most important blog posts are summarized in a time-consuming process and – probably – analogized in a book and made physically ‚tangible‘. Only – it will be a tome like my book No.3 (624 pages). Probably a few tens of pages more. And that is already tightened.

On the start page here you can see my books – but the focus is not on commercial interest. If the wonderful and rather mysterious server world with all the ebooks should break down for some reason, you can still access an ‚analog backup‘ called book. Infantile thinking? Maybe so… Such a classification does not concern me … exactly that…! I dare to make the book bilingual – German / English. Each contribution in direct alternation. An experiment. This will look like this post.

ausdrücklich… explicitly…


(English below)

Deutsch

Ausdrücklich sei hier (aus gegebenem Anlass) klargestellt, dass die Beiträge (Postings) hier in meinem Blog reine Meinungsäußerungen und keine Feststellungen oder Postulate sind, die zu ungesetzlichen Handlungen verleiten sollen. Es handelt sich hier um freie Meinungsäußerungen.

English

I want to make it clear (on given occasion) that the posts here in my blog are only expressions of opinion and not statements or postulates that should lead to illegal actions. They are free expressions of opinion.

Die Serie ‚meine Leserbriefe zur Jagd‘ ist hier durch…


Das heißt nicht, dass das Thema ‚Jagd‘ für mich zu den Akten gelegt wird, weil ich als einflussloser Blogger sowieso nicht das erreiche, was gesellschaftlich in dem Sinne erforderlich wäre: Die Abschaffung des Jagdgesetzes. Geschwiegen habe ich aber nicht – das ist für mich wichtig.

Beim Lesen und Aufarbeiten der Texte für diesen Blog wurde mir mehr als klar, dass das -trotz des jahrelangen Zurückliegens- kein ‚Schnee von gestern‘, sondern exakt so immer noch aktuell ist. Doch… die Übermacht der Jagdlobby ist wohl zu groß… Dieser Übermacht beuge ich mich jedenfalls nicht! Nicht mal im Ansatz! Deshalb die 20 Beiträge (Leserbriefe) aktuell hier im Blog.

Kategorie ‚Jagd’…


akt.: Umentschieden = Die unten angedeuteten Leserbriefe packe ich in die Kategorie ‚Jagd‘. Es sind Leserbriefe zum Thema ‚Jagd‘, die eine eigene Kategorie ‚verdienen‘.

Die Links in dieser Kategorie (Leserbriefe) funktionieren nicht – warum auch immer. Da war ich wohl nicht gut und genau genug. Somit habe ich beschlossen, diese nach und nach neu zu posten. Das ist ein ziemlicher (Sortier-) Aufwand und wird nicht von heute auf morgen gelingen. Ehrlich gesagt, habe ich den Aufwand bislang gescheut. (In dieser Coronazeit eine für mich sinnvolle Beschäftigung). Um -bei Interesse- den Fortgang zu verfolgen, bietet sich der Button ‚Folgen‘ auf der Startseite mit Angabe der email-Adresse an und schwupp… schon hat ‚man‘ den aktuellen Zugang zu dem, was ich -wie gesagt- nach und nach poste. Das ist kein ‚fishing-for-likes-oder-Besucherzahlen‘, sondern ein Update zur Benutzerfreundlichkeit. Logischerweise alles freiwillig ohne sich genötigt zu fühlen… ! Ob ich die einzelnen Texte auch ins Englische übertrage, lasse ich noch offen. Verbesserungsvorschläge dazu oder Kritik jeder Art sind/ist immer gerne gesehen. Der Inhalt der Kategorie wird gelöscht und entsprechend neu gefüllt.

Es sind in erster Linie Leserbriefe (20) zum Thema ‚Jagd‘. Diesen Aufwand halse ich mir auf, weil ein jeder dieser Leserbriefe eine erstaunliche, überregionale Resonanz fand und weil mich dieses Thema immer noch massiv beschäftigt. Es ist schier endlos…