Die Berserker… The Berserkers…


Deutsch

Schlachtindustrie – ohne Wissen und Gewissen…

Alles, was durch vermeidbare Handlungen direkt Leid und Tod erzeugt, ist evolutionär kontraproduktiv und sollte schlichtweg gesetzlich verboten (!) werden.

Exakt das gilt auch für die von mir nicht mehr zu verstehende und als notwendig dargestellte Handlungen der Spezies Mensch:
Fabrikmäßige Schlachtungen (Schlachthäuser).

Das ist ‘Seelenpoker‘. Verdeutlicht werden soll damit, dass der tötende Mensch sowohl für das Tier als auch für sich das höchste Risiko eingeht, dass vorstellbar ist:
Die völlige Ungewissheit, was das bewirkt und bewirken kann, wird einfach verdrängt.
Welche Ungewissheit?
Gemeint ist die offene Frage, was denn nun nach der Entseelung passiert. Die Nichtstofflichkeit (Seele) des Tieres als Opfer ist schuldfrei. Der Täter allerdings kann sich nicht sicher sein, dass seine Tat nach seinem eigenen Tod hinterfragt wird. Unabhängig von wem oder was. Christen nennen das ‘Das Jüngste Gericht’. Das Risiko kann ja auch keines sein, weil die Argumentation der Notwendigkeit und damit des Allgemeininteresses (Volksernährung) vorgeschoben wird?

Klarheit darüber kann niemand haben, nur die Fähigkeit zur Abwägung des eigenen Risikos existiert nicht mehr, weil das einfach verdrängt wird.
Hier herrscht ganz klar die niederfrequente Denkweise: ‘Es wird schon gutgehen, weil das notwendig war und ist.
Das ist Poker… Seelenpoker.
Allerdings mit etwas, das in der Folge Alles oder Nichts sein kann. –
Es will sich mir nicht erschließen, dass der Abbau von Aggressionen durch Aggressionen (Aggression=Töten!) erreicht wird, die das finale Ende eines Lebewesens zur Folge hat. Das ist also kein schlüssiges Argument zur Rechtfertigung sowohl der Jagd als auch der Schlachtung von (Nutz- oder Wild-) Tieren zur Nahrungsbeschaffung.

Christen sollten in der Bibel dazu die Genesis 1 und 9 lesen. Die Ernährungsanweisung des biblischen Schöpfers. Deutlicher und konträrer geht es wohl nicht. Anweisungen in zwei entgegengesetzte Richtungen. Und das im sogenannten ‚Buch der Bücher‘.

Fazit: In diversen Beiträgen hier im Blog wurde und wird deutlich, auf welch geistigem Niveau sich die Akzeptanz und Toleranz dieser Menschheit bewegt. Das wird sich erst dann ändern, wenn global erkannt wird, dass Lebewesen mit einem Gesicht, einem zentralen Nervensystem, einem Blutkreislauf und dem Empfinden von Leid und Freude nicht (mehr) zur Nahrungsquelle des Menschen gehören. Massentierhaltung ist verwerflich und … schließlich fabrikmäßiges, kommerzielles Töten von Leben ist ein Verbrechen.

Soviel zu Tönnies und Konsorten. Tiere werden in Massen entseelt; Mitarbeiter hausen menschenunwürdig in diesem recht reichen Land und nun noch Lohnersatzansprüche an den Staat für coronabedingte Ausfallzeiten.

Wie war das weiter vorher noch mit dem ‚Seelenpoker‘? Die Formulierung dieses Beitrages könnte auch deutlicher, also vulgärer ausfallen – nur… das ist nicht mein Ding. –

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen).

English

Slaughter industry – without knowledge and conscience…

Everything that directly causes suffering and death through avoidable actions is evolutionarily counterproductive and should simply be prohibited (!) by law.

Exactly the same applies to the actions of the human species, which I no longer understand and which I have presented as necessary:
Factory slaughters (slaughterhouses).

It’s soul poker. The idea is to make it clear that the killer is taking the highest risk imaginable, both for the animal and for himself:
The complete uncertainty of what it can and cannot do is simply pushed aside.
What uncertainty?
What is meant is the open question of what happens after the desensualization. The non-materiality (soul) of the animal as a victim is free of guilt. The perpetrator, however, cannot be sure that his act will be questioned after his own death. Regardless of who or what. Christians call this ‚The Last Judgment‘. The risk can’t be one either, because the argumentation is put forward as being necessary and thus in the general interest (feeding the people)?

No one can be clear about this, only the ability to weigh up one’s own risk no longer exists, because this is simply suppressed.
Here, the low-frequency way of thinking clearly prevails: ‚It will be all right, because it was and is necessary‘.
This is poker… soul poker.
But with something that can be all or nothing in the end. –
It will not be revealed to me that the reduction of aggression is achieved by aggression (aggression=killing!), which results in the final end of a living being. So this is not a conclusive argument to justify both the hunting and the slaughtering of (farm or wild) animals for food.

Christians should read Genesis 1 and 9 in the Bible. The dietary instructions of the biblical creator. It could not be clearer or more contrary. Instructions in two opposite directions. And that in the so-called ‚Book of Books‘.

Conclusion: In various contributions here in the blog it became and becomes clear on which spiritual level the acceptance and tolerance of this humanity is moving. This will only change when it is globally recognized that living beings with a face, a central nervous system, a blood circulation and the feeling of suffering and joy are not (any longer) part of the human food source. Factory farming is reprehensible and … finally, factory-based, commercial killing of life is a crime.

So much for Tönnies and cohorts. Animals are deseased en masse; employees live inhumanely in this quite rich country and now still have wage compensation claims on the state for corona-related downtime.

What was it like before with the ’soul poker‘? The wording of this article could also be clearer, i.e. more vulgar – just… that’s not my thing. –

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Have courage to use your own intellect)


Apple weitet iPhone-Reparaturen aus…


Auch in Europa können sich ‚Nicht-Apple-Werkstätten‘ von Apple zertifizieren lassen und von einem von Apple zertifizierten Techniker iPhones nach der Garantiezeit reparieren lassen. Ein Techniker erhält nach einem kostenlosen Online-Test eine solche Berechtigung. In 32 Ländern Europas soll das möglich sein. Apple hatte sich bislang geweigert, Ersatzteile, Werkzeuge und Anleitungen bereitzustellen und war nur ‚Apple Authorized Service (AASP) erlaubt.

Das von iFixit geforderte Recht auf Reparatur fängt an, Früchte zu tragen. Noch an Bedingungen geknüpft.

ifixit_manifesto_DE_800x1131

In Deutschland gibt es nicht wenige Werkstätten, die iPhones nach der Garantiezeit reparieren. Nur… Apple beliefert|e sie eben nicht mit Ersatzteile, Werkzeuge usw..

Als Argument diente der Hinweis darauf, dass nur Fachpersonal eine fachgerechte Reparatur durchführen könne. Natürlich ist eine solche Argumentation nicht nur die Sorge um ‚den zufriedenen Kunden‘, sondern natürlich ‚den-Kunden-an-der-Leine‘ zu halten. Markenbindung also. Hier der Apple-link ‚Programm für unabhängige Reparaturanbieter‘ (für den ich keinerlei Haftung übernehme!) :

https://support.apple.com/de-de/irp-program

Welche Werkstätten das nutzen werden, bedarf der Recherche.

Warum immer Trump?… Why always Trump?…


Deutsch

Warum poste ich fast regelmäßig über Trump? Richtig – die Antwort geben meine jeweiligen Beiträge über einen Strippenzieher, der zwar als Präsident der USA ein Politiker ist oder sein sollte, sich aber offenkundig wie ein schlechtsituierter, ökonomischer ‚Globalplayer‘ gebärdet. Einer, der sich über alles liebt und sich für ein Naturgenie in allen Kategorien hält und diese Ansicht auch von seinen Vasallen verlangt. Damit züchtet er existenzielle Abhängigkeiten. Wer ihm widerspricht, zieht seinen Zorn auf sich und darf sein Wohlwollen zur Karriereförderung getrost abschreiben. Wie gerne wäre er ein unkontrollierter Alleinherrscher ohne Einschränkung… Er schleudert seine Slogans unlektoriert herum und pflegt die Lüge im Sinne der Aussage, dass schon was hängen bleibt. Die Menschen, die ihm das alles und mehr noch abnehmen, werden weniger.

Der sowohl außen- als auch innenpolitische Schaden geht bis ins Fundament gewachsener Strukturen der amerikanischen Gesellschaft. Nicht nur da, sondern global. Mit so einer Machtfülle handelt derart nur ein Dummkopf mit Halbwissen. Ein gefährlicher Narzisst, der über alles geht, was sich ihm in den Weg stellt.

Recht deutlich wird das in meinem Gedicht ‚Pärchen‘, das ich hier noch einmal poste, obwohl es in der Kategorie ‚Literatur / Gedichte‘ zu finden ist:

Pärchen

Die emsig stetigen Begleiter
auf Weltenbühnes Menschenleiter
sind zwei, die bestens sich ergänzen
mit Macht und Ohnmacht billig glänzen
in kalter Brachialmanier
verschleiern sie die `Background-Gier´
sie herrschen absolut feudal
in Hohlköpfen – verdammt noch mal
sie schließen Bündnisse mit allen
die blind vor ihnen niederfallen
sie fürchten weder Tod noch Teufel
in Egozentrik ohne Zweifel
Wer ist denn nun besagtes Paar
im Outfit, wie es immer war ?
die grinsen als Realpopanz
es sind – Dummheit und Arroganz

***************

Was sich in den USA im November abspielen wird, ist bislang nicht kalkulierbar. Ich gehe davon aus, dass dieser ‚Zeitgenosse‘ sich mehr und mehr enttarnt und von einer wachsenden Zahl seiner (Noch-) Anhänger in gleicher Art durchschaut wird. Was könnte diesem Planeten Besseres passieren?

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen).

English

Why do I post almost regularly through Trump? Correct – the answer is given by my respective articles about a puppet master who is or should be a politician as president of the USA, but who obviously acts like a badly situated, economic ‚global player‘. One who loves himself above all else and considers himself a natural genius in all categories and demands this view from his vassals. With this he breeds existential dependencies. Anyone who contradicts him attracts his anger and can confidently write off his goodwill for career advancement. How he’d love to be an uncontrolled autocrat without restraint… He hurls his slogans around unedited and cultivates the lie in the sense of saying that something is already stuck. The people who take all this and more from him are becoming fewer and fewer.

The damage to both foreign and domestic policy goes right to the very foundations of the structures of American society that have grown up over time. Not just there, but globally. Only a fool with half-knowledge would act with such power. A dangerous narcissist who is above anything that gets in his way.

This becomes quite clear in my poem ‚Pärchen‘ (Couples), which I post here again, although it can be found in the category ‚literature / poems‘:

Couples

The assiduously steady companions
on the world stage human leader
are two that complement each other perfectly
dazzle with power and impotence
in a cold brute force manner
they disguise the ‚background greed
they rule absolutely feudal
in airheads – damn it
they make alliances with all
who fall blind before them
they fear neither death nor devil
egocentric without a doubt
Now, who is the aforementioned couple
in the outfit like it always was ?
they grin as real people
they are – stupidity and arrogance

What will happen in the USA in November cannot yet be calculated. I assume that this ‚contemporary‘ will be more and more exposed and will be seen through by a growing number of his (still) followers in the same way. What better thing could happen to this planet?

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Have courage to use your own intellect)

USA… es ist Zeit… USA… it’s time…


Deutsch

Amerikas Präsident stigmatisiert die ‚Black-Lives-Matter‘ Bewegung als Faschisten von links. Also: ‚Schwarze-Leben-Zählen‘ … für ihn nicht im Sinne der Bewegung? Für ihn sind das Faschisten im Sinne von … Verbrecher. Am Unabhängigkeitstag (4.Juli) verkündet er: ‚Wir lassen uns nicht zum Schweigen bringen.‘ Das ist umgekehrt proportional und absolut Öl im Feuer der stattfindenden (immer noch) Spaltung des Landes. Bei der Zeremonie am Mount Rushmore apalleliert er an die ‚Überlegenheit Nordamerikas‚. Zur Corona-Krise in der aktuellen Dramatik sagt er – quasi nichts. Er lässt sich feiern – von seinen Bewunderern, vor seiner Macht Erstarrten und seinem Narzissmus Geblendeten. Seine Nichte bezeichnet ihn in ihrem Buch, dessen Veröffentlichung -nach Medienberichten- das Weiße Haus unbedingt verhindern will, als ‚den gefährlichsten Mann der Welt‚. Eine Insidereinschätzung offensichtlich. Die wird wohl wissen, wovon sie da redet… Da werden Eindrücke bestätigt.

Ungern und selten benutze ich Kraftausdrücke, doch… bei alldem, was auch in vorherigen Beiträgen hier über diesen Menschen zusammen getragen wurde, fällt mir die Bezeichnung George W. Bushs über den damaligen New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani bei versehentlich weiterlaufender Kamera samt Ton ein: ‚asshole…‘ Wem Bush das sagte, kann ich nicht mehr sagen. Es ist ja nur ein Zitat – aber ein sehr ansteckendes und offensichtlich zeitloses. Das Leben ist voller Parallelitäten… Ja, dieser Georg Doppel-U …-

Hier soll niemand beleidigt oder herabgewürdigt werden, doch wenn so eindeutig und geradezu schamlos gegen so gut wie jede Anstandssregel verstoßen und Leid und sogar Tod vom aktuellen Präsidenten der USA in Kauf genommen, also verdrängt und seinen eigenen Interessen untergeordnet wird, dann sind bereits entwürdigte Zustände nicht noch weiter zu entwürdigen oder zu beleidigen. Nein, solche Zustände sind zu beenden! Friedlich durch Wahlen oder Impeachment natürlich.

In einem meiner vorherigen Beiträge benutzte ich schon die Metapher, dass die USA mit diesem Präsidenten ihr (inner-und weltpolitisches) Tafelsilber nicht nur wahrscheinlich, sondern tatsächlich verspielen. Und das durch Brachialpolitik, zum Teil Halbwissen, Lügen, narzisstische Persönlichkeitsstörungen und ein extremes Maß an Empathielosigkeit ihres Präsidenten usw.. Dann war also der vulgäre Ausdruck George W. Bushs sowohl zeitnah als auch -unbewusst- langfristig angebracht und übertragbar? Auf diesem Planeten laufen so Viele herum, die in diese Kategorie passen und darin sehr gut aufgehoben sind. Nur… sie dürfen nicht den Zugriff auf eine Machtfülle erlangen, die der Präsident der USA hat. Dann hadert man mit dem Satz: ‚Die Geister, die ich rief…‘

Der November (Wahl in den USA) naht… Was leistet sich dieser Mensch im Weißen Haus noch bis dahin – oder bleibt alles, wie es ist …oder wird es noch krasser? Hat man es geschafft, dass einem die Leute alles gedankenlos nachplappern, dann kann man ihnen sagen, was man will… und anrichten, was man will.

Das muss aufhören….! Es ist Zeit !

English

America’s president stigmatises the ‚Black-Lives-Matter‘ movement as fascists from the left. So: Counting Black Lives… is not what he sees as the movement? To him they are fascists in the sense of… criminals. On Independence Day (4th of July) he proclaims: „We won`t be silenced. This is inversely proportional and absolute oil in the fire of the ongoing division of the country. At the ceremony on Mount Rushmore, he calls upon the ’superiority of North America‘. On the corona crisis in current drama he says – virtually nothing. He allows himself to be celebrated – by his admirers, by those who are paralysed by his power and blinded by his narcissism. His niece calls him ‚the most dangerous man in the world‘ in her book, whose publication – according to media reports – the White House wants to prevent at all costs. An insider’s assessment, obviously. I think she knows what she’s talking about. That’s where impressions are confirmed.

I hate to use strong language and I don’t use it very often, but… in all the things that have been collected about this man in previous articles here, I remember George W. Bush’s description of the then New York Mayor Rudy Giuliani when the camera and sound are accidentally running: ‚He’s an asshole…‘. I can’t tell you any more about who listened to that line. It’s just a quote – but a very infectious and obviously timeless one. Life is full of parallelisms… Yes, this George Double-U …-

No one is to be insulted or degraded here, but when so clearly and almost shamelessly violating virtually every Decency rule and suffering and even death is accepted by the current president of the USA, i.e. suppressed and subordinated to his own interests, then conditions that have already been degraded are not to be further degraded or insulted. No, such conditions must be ended! Peacefully through elections or impeachment of course.

In one of my previous contributions I already used the metaphor that with this president the USA is not only probably, but actually gambling away its (domestic and world political) silverware. And this by brute politics, partly half-knowledge, lies, narcissistic personality disorders and an extreme degree of empathy of its president etc. So then the vulgar expression of George W. Bush was both timely and – unconsciously – long-term appropriate and transferable? There are so many people on this planet who fit this category and who are very comfortable with it. It’s just that… they must not have access to the kind of power that the President of the United States has. Then you have to argue with the phrase, „The spirits I called…

November (election in the USA) is approaching… What can this person in the White House do until then – or will everything stay as it is …or will it become even more blatant? Once you have managed to get people to parrot everything thoughtlessly, you can tell them what you want… and do what you want.

This has to stop…! It is time !

Und jetzt mal wieder Technik… And now let’s get back to technique…


Deutsch

Dass die Apple-Produkte seit 24 Jahren meine erste Wahl sind, habe ich hier schon diverse Male ausgebreitet. Auch, dass ich bei der Präsentation des ersten iPhones (2007) sehr interessiert daran war. Nur… gekauft habe ich dann doch keines, weil ich ein Zehn-Finger-Tipper bin und mir nicht vorstellen konnte oder auch wollte, auf Glas zu werkeln. Das Gefühl, etwas zu verpassen, kam einfach nicht auf.

Mit den Produkten, die meinen Vorstellungen von einer sinnvollen Bedienung eines handkleinen Gerätes entsprachen, begann dann mein Interesse an Smartphones. Das waren zuerest ein Blackberry Q10, dann das schwarze Blackberry Passport und dann das Passport SE, das heute mein uneingeschränkter Favorit ist. Ja .. und dann tatsächlich noch ein iPhone SE (1.Gen.), das größenmäßig meinem kleinen Q10 nahekam.

Alles schön und gut … Dass man als Blackberry-Nutzer schon belächelt wird, ist mehr als skurril. Es ist die Ironie des so vermeintlichen Fortschritts, dass arbeitstaugliche Geräte ohne ‚Hahahihi‘– Effekt nach und nach verschwinden werden. Wie sagte Jobs 2007: ‚Who needs a Stylus?‘ und verwies auf die Finger. Menschen haben aber gerne und sinnvollerweise Werkzeuge in der Hand, um damit etwas zu bewirken. Die nicht zu leugnende Erkenntnis führte in der ‚Nach-Jobs-Ära‘ dazu, dass es heutzutage den (teuren) Apple-Pencil gibt. As time goes by…

Der Firma Blackberry trauere ich keine Träne nach. Miserabler kann man kaum Kunden behandeln. Da wurden teure Geräte beworben und gekauft und dann? Ja, dann wurden die Kunden im Regen stehen gelassen, als sei das normal. Versprochene Updates kamen nicht mehr (bis heute für das BB10) und auch treue Kunden fühlten sich – regelrecht verarscht. Das war und ist nicht nur ein Gefühl. Das hat seine Parallelen mit dem Apple Newton PDA. Doch das war noch krasser!

Nichts gegen die iPhones – aber bis ca. 1600 € für ein Telefon, dessen ursprüngliche Funktion nur noch ein beiläufiges ‚Grundfeature‘ ist, ist für mich nicht diskutabel. Selbst ein iPhone SE 2 mit knapp 500 € in der Grundkonfiguration ist eine ‚ordentliche‘ Investition. Ähnlich teure Android-Geräte thematisiere ich hier gar nicht, weil mich die Plattform nicht interessiert und ich die nicht beurteilen kann und will. Das soll keine Diskriminierung sein. Ansichtssache eben… Das Folgende ist allerdings allgemeingültig:

Warum dieser Text? Das kann ich schnell auf den Punkt bringen: Liebe Zeitgenossen|innen; ist es denn zuviel verlangt, vor dem Kauf eines neuen Gerätes kurz oder etwas ausführlicher an den Zustand dieses, unseres gemeinsamen Planeten zu denken, dessen Ressourcen wir unnötig in einer Weise ausbeuten und zur Neige bringen, indem wir weiterhin dem ‚Schneller-Höher-Weiter‘ anhängen und uns so verhalten, als seien sie schier endlos? Ist es aus der Sicht wirklich nötig, ein Smartphone (oder ein anderes Gerät) nach ein oder zwei Jahren durch ein hochgepriesenes Folgemodell zu ersetzen? Fortschritt ist zweifellos gut – doch… der lässt sich auch mit Nachhaltigkeit kombinieren. Brauche ich ein neues Gerät, das eine halbe oder ganze Sekunde schneller arbeitet und ich damit dem Mainstream gerecht werde – weil ich damit modern und innovativ dem auf den Leim gehe, was mir die Fassadenturnerei der Werbung regelrecht aufdrängt und suggeriert, dass ich das brauche?

Das soll Jede|Jeder für sich entscheiden, sich aber nicht dann beschweren, wenn erkannt wird, dass man ‚Tauben in der Luft‘ nachgesprungen ist und sich bei der Landung ‚weh getan‘ hat. Warum nicht Reparatur oder Aufrüstung der Hard- und auch Software? Das geht natürlich hardwaremäßig nur, wenn Geräte anwenderfreundlich konstruiert und gefertigt werden. Keine verklebten Akkus und keine Schrauben, für die es keine Dreher gibt. Es ist doch akzeptabel, wenn ein Smartphone einen Millimeter dicker ist und z.B. der Akku einfach getauscht und gewechselt werden kann. Wäre das ein Rückschritt? Oder sogar ein Fortschritt? Ich denke – Letzteres.

Keiner… aber auch keiner überzeugt mich davon, dass ich meinen Verstand bei der Beurteilung des hier behandelten Themas dem ‚Zeitgeist‘ des fatalen Marketings unterwerfen sollte und das destruktive Profitdenken der Hersteller noch zu pudern. Die Designabteilungen und deren Instrukteure müssen umdenken. Fortschritt liegt in der Nachhaltigkeit und nicht in der Anwenderunfreundlichkeit der Produkte und deren Miniaturisierung auf Kosten des Gefühles, Geräte zu besitzen und zu bedienen, die immer weniger zugänglich und damit irreparabel sind.

Ein Gerät, das sich nicht öffnen lässt und|oder nicht (mit entsprechenden Kenntnissen oder Anleitungen) selber repariert werden kann, gehört dir nicht.

English

And now let’s get back to technique…

That Apple products have been my first choice for 24 years, I have spread out here several times. Also that I was very interested in them when I presented the first iPhone (2007). Just… I did not buy one because I am a ten-finger-tipper and could not imagine or did not want to work on glass. The feeling of missing something just didn’t come up.

My interest in smartphones began with products that met my ideas of how to use a small handheld device in a meaningful way. These were first a Blackberry Q10, then the black Blackberry Passport and then the Passport SE, which is my absolute favorite today. Yes … and then actually an iPhone SE (1st gen.), which in size was close to my little Q10.

All well and good… It’s more than just bizarre that people smile at you as a Blackberry user. It’s the irony of such supposed progress that workable devices without the ‚Hahahihi‘ effect will gradually disappear. As Jobs said in 2007: ‚Who needs a stylus?‘ and referred to the fingers. But people like to have tools in their hands to make a difference. This undeniable insight led to the (expensive) Apple pencil in the ‚post-Jobs era‘. As time goes by…

I don’t regret the Blackberry Company. It’s the worst way to treat customers. Expensive devices were advertised and bought and then? Yes, then customers were left out in the rain as if that was normal. Promised updates didn’t come anymore (until today for the BB10) and even loyal customers felt – downright fooled. That was and is not just a feeling. This has its parallels with the Apple Newton PDA. But that was even more blatant!

Nothing against the iPhones – but up to about 1600 € for a phone whose original function is only a casual ‚basic feature‘ is not debatable for me. Even an iPhone SE 2 with almost 500 € in the basic configuration is a ‚decent‘ investment. I won’t discuss similarly expensive Android devices here, because I’m not interested in the platform and I can’t and don’t want to judge it. This should not be a discrimination. It’s a matter of opinion… However, the following is generally valid:

Why this text? I can quickly get to the point: Dear Contemporaries; is it too much to ask before buying a new device to think briefly or in more detail about the state of this, our common planet, whose resources we are unnecessarily exploiting and running out by continuing to add to the ‚faster-upper-further‘ and behaving as if they were endless? Is it really necessary to replace a smartphone (or any other device) with a highly praised successor model after one or two years? Progress is certainly good – but… it can also be combined with sustainability. Do I need a new device that works half a second or even a second faster and that does justice to the mainstream – because I am using it in a modern and innovative way to address what the advertising façade gymnastics really forces on me and suggests that I need it?

Everyone should decide this for themselves, but should not complain if they realize that they have jumped after ‚pigeons in the air‘ and ‚hurt themselves‘ when landing. Why not repair or upgrade the hardware and software? Of course, in terms of hardware, this is only possible if devices are designed and manufactured in a user-friendly way. No stuck batteries and no screws for which there are no spinners. It is acceptable if a smartphone is one millimeter thicker and the battery can be easily replaced and exchanged. Would that be a step backwards? Or even progress? I think – the latter.

No one… but also nobody convinces me that I should subject my mind to the ‚Zeitgeist‘ of fatal marketing and to powder the destructive profit thinking of the manufacturers. The design departments and their instructors have to rethink. Progress lies in the sustainability and not in the user-friendliness of products and their miniaturisation at the expense of the feeling of owning and operating devices that are less and less accessible and therefore irreparable.

A device that cannot be opened and|or repaired by yourself (with appropriate knowledge or instructions) is not yours.

* Jean-Jacques Rousseau…


Das Buch ‚Emile – oder über die Erziehung‘ von Jean-Jacques Rousseau (* 28.06.1712 – † 02.07.1778) habe ich in jungen Jahren inhaltlich nur zur Kenntnis genommen. Erst vor Jahren kaufte ich es als gebundene Version, nahm mir die Zeit zum Lesen und habe es dann regelrecht verschlungen (959 Seiten).

Dabei entstanden von mir handgeschriebene, für mich zeitlos herausragende Zitate aus dem Buch, die ich zu seinem 308 Geburtstag heute hier poste. Erstaunlich dabei ist die Tatsache, dass menschliche Verhaltens- und Denkweisen Jahrhunderte überdauern … oder noch länger, weil sie zeitlose Gültigkeit zu haben scheinen. Allein dieses Posting verdeutlicht, welche Bedeutung dieser Mann für mich hatte und hat. Und zwar unabhängig von seinem (deutlich kritisierbaren) Privatleben, das er selber in seinen ‚Bekenntnissen‘ aus seiner Sicht sehr offen darlegt.
Das sind wortwörtliche Mitschriften aus dem ‚Emile‘. Ich hoffe, meine Handschrift ist einigermaßen lesbar. Die Aussagen sind dermaßen semantisch knallhart (für die Zeit) und immer noch so zeitgemäß, dass das nicht vergessen werden sollte. Das ganze Buch zu lesen, ist sicherlich für Einige (oder Viele) eine auch zeitliche Zumutung, doch auf der 959sten Seite angekommen, liest man die letzten drei Worte, von denen sich Kant morgens von seinem Diener wecken ließ: >Es ist Zeit<

..Soviel zu ‚Nutztieren’… So much for ‚farm animals’…


Eigene Sprüche © in dem Zusammenhang, die durchaus radikal klingen .. aber meine persönliche Meinung dazu verdeutlichen ( Realbezug Schlachthäuser- ich musste das einmal loswerden) :

Es gibt eine überirdische Toleranz – oder … vorab – nur einfaches Nachdenken

Keiner kennt seine Zukunft – aber die Zukunft kennt dich

In jeder Fleischmahlzeit manifestiert sich die Grabeskälte liebevoll zubereiteter Tierkadaver

Wenn Gott beim Jüngsten Gericht einem Tier im Urteil die Entscheidung überlässt, dann ‘gnade uns Gott‘

Den Rindern Tiermehl als Nahrung zu geben ist das Gleiche, als Menschen die Asche aus Krematorien als Soßenbinder  unterzujubeln

Menschen genießen Fleisch in `Sterne-Hotels´ – Tiere genießen die Momente menschlicher Zuneigung

Schlachthäuser sind eine real existierende Gotteslästerung

Das 21-ste Jahrhundert braucht keine blutigen Steaks, keine temporär verwesungsverzögernde Eingriffe zur Erhaltung genießbarer Tierleichenteile –  es braucht die Erkenntnis, seine Mahlzeiten nicht von Auftragskillern vorbereiten zu lassen

Mit jedem Schlachten eines Tieres reduziert sich die Hoffnung auf Erlösung

Wer ein Tier töten kann, der kann auch einen Menschen töten

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Elitesoldaten Vegetarier sind

So lange das Fleisch toter Tiere ein Nahrungsmittel für Menschen ist, gibt es keinen realen Frieden auf diesem Planeten

Tiere sind in unserer Gesellschaft eine `zuliefernde´ Randgruppe, doch eine funktionierende Demokratie zeichnet sich durch die Toleranz von Randgruppen aus

Der Holocaust ist nicht mit der Entnazifizierung abgeschlossen, er endet mit dem Abriss des letzten Schlachthauses

Der Mensch bezahlt für Wurst und Fleisch – das Tier mit seinem Leben

Gegen die Vivisektion ist das Schächten ein `kurzer Prozeß´

Die Todesangst geschlachteter Tiere wird mit jeder Muskelfaser verinnerlicht

Wenn du glaubst intelligenter zu sein als ein Tier – dann versuch einmal wie ein Tier zu denken

(heute ohne das übliche Kant-Zitat)

English

Own sayings © in this context, which sound quite radical … but clarify my personal opinion about it (real reference slaughterhouses- I had to get rid of that once) :

There is a supernatural tolerance – or … beforehand – only simple thinking

No one knows his future – but the future knows you

In every meat meal the cold of lovingly prepared animal carcasses manifests itself

When at the Last Judgment God leaves the decision to an animal in judgment, then ‚God has mercy on us

Giving the cattle meat-and-bone meal as food is the same as using the ashes from crematoria as a sauce thickener

People enjoy meat in ’star hotels‘ – animals enjoy the moments of human affection

Slaughterhouses are a real blasphemy

The 21st century needs no bloody steaks, no temporary decay-retarding interventions for the preservation of edible animal carcass parts – it needs the knowledge not to have its meals prepared by contract killers

With each slaughter of an animal the hope of salvation is reduced

If you can kill an animal, you can kill a human

I can’t imagine elite soldiers being vegetarians

As long as the meat of dead animals is food for humans, there is no real peace on this planet

In our society, animals are a ‚to be supplied‘ fringe group, but a functioning democracy is characterised by the tolerance of fringe groups

The Holocaust is not finished with denazification, it ends with the demolition of the last slaughterhouse

Man pays for sausage and meat – the animal with his life

Against vivisection, butchering is a ’short process

The fear of death of slaughtered animals is internalised with every muscle fibre

If you think you are more intelligent than an animal – then try to think like an animal

(today without the usual Kant quote)

Sie leben noch… They’re still alive…


Deutsch

Sie treiben wieder aus … und ganz ohne Chemie.

Die tägliche, ausgiebige Behandlung mit einem scharfen Wasserstrahl wird wohl mitgeholfen haben. Ebenso können die gefräßigen Raupen Falter geworden sein. Das diese ca. 30 Jahre alten Buchsbäume -Buchskugeln- nicht aufgeben, macht mich regelrecht demütig, denn vor der genannten Zeit habe ich Zweige aus dem damaligen Schnittgut einfach in die Erde gesteckt und gewartet. Ich werde sie weiterhin regelmäßig mit Algenkalk unterstützen. Sie sind zu schön, um sie aufzugeben…

English

They’re sprouting again… and no chemicals whatsoever.

The daily, extensive treatment with a sharp water jet will probably have helped. The voracious caterpillars may also have become moths. The fact that these approx. 30 year old box trees – box balls – do not give up, makes me downright humble, because before the time mentioned I simply put branches from the cuttings of that time into the earth and waited. I will continue to support them regularly with algae lime. You’re too beautiful to give them up…

Was man sät, das erntet man… You reap what you sow…


Das Sprichwort wurde mir schon in der Kindheit beigebogen. Dass das auch Negatives beinhalten kann, verdeutlichte immer der erhobene Zeigefinger. Fast vergessen… aber damit nicht weniger aktuell. In jungen Jahren waren solche Sprüche für mich ‚Tauben in der Luft‘, weil sie eine Allgemeingültigkeit in sich trugen und unverbindlich erschienen. Kann man sich damit die Welt erklären? Die oft zitierten ‚Klein Erna‘ und ‚Klein Fritzchen‘ vielleicht… Das Denken längst vergangener Zeiten…? Oder…?

Von einem Staatenlenker ist natürlich mehr zu erwarten. Meine Beiträge hier über das ‚Universalgenie‘ im Weißen Haus bringen mich in diese fast vergessene, kindliche Denkweise zurück. Nur… dass der nicht mehr im Sandkasten sitzt, sondern in einer der Machtzentralen dieses Planeten – im Weißen Haus. Kinder verteidigen ihre Besitzansprüche auch mit Sandförmchen und kleinen Schaufeln (ich habe heute noch eine Narbe davon über dem rechten Auge). Die Quadratur des Narzissten verfügt über ganz andere Mittel. Er kann zerstören… und zwar so richtig. Nicht nur Förmchenkuchen aus Sand, sondern Killerbefehle an Drohnenpiloten, Sanktionen aller Art international verteilen, Militäreinsätze und so weiter. Hinzu kommen die bleibenden Schäden mentaler Art – nicht sichtbar. Die Inszenierung eines Marionettentheaters oder Gruselkabinettes. ‚Verbrannte Erde‘ ist eine ebenso alte Metapher mit Gänsehauteffekt. Keine konsequent deeskalierenden Worte an seine Staatsbürger zur Beruhigung der Situation nach der Ermordung George Floyds, sondern Worte wie Brandbeschleuniger sind es, die seinen wahren Charakter regelrecht offenbaren.

All das und noch viel mehr hat er gesät und alles auf Kosten der Menschen und damit Steuerzahler. Folge ich dem Sprichwort in der Überschrift, dann … ja dann stellt sich die Frage, ob und wenn ja, was von der ‚verbrannten Erde‘ zu ernten ist? Seine Wiederwahl? Oder der Bumerang für all die Lügen und destruktiven Verhaltensweisen, die auch als Machtmissbrauch bezeichnet werden können? Er wird seine ganze Kraft einsetzen, um ‚Groß Fritzchen‘ zu sein.

Ich wage hier eine Prognose: Die amerikanischen Wählerinnen und Wähler spüren zunehmend am eigenen Leibe, dass sie nur eine Aufgabe haben, nämlich ‚Wahlvolk‘ für ihren Präsidenten und dessen Eigeninteressen zu sein und so langsam mit ihm ins globale Abseits zu driften. China wartet nämlich nicht, sondern handelt. Das amerikanische Volk ist wegweisend intelligent und wird mit und bei der Wahl ein Auffangnetz unter den sinkenden Stern des Vertrauensverlustes der Verbündeten und der denkenden Menschen dieses Planeten spannen. Das nenne ich ‚Glauben an die Menschheit‘. Mein Futur X.

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen).

English

The proverb was already taught to me in childhood. The raised forefinger always made it clear that it can also contain negative aspects. I almost forgot… but no less topical. When I was young, such sayings were ‚pigeons in the air‘ for me, because they had a universal validity and appeared non-binding. Can one explain the world with them? Perhaps the often quoted ‚Little Erna‘ and ‚Little Fritzchen’… The thinking of times long past…? Or …?

Of course, more can be expected from a statesman. My contributions here about the ‚universal genius‘ in the White House bring me back to this almost forgotten, childish way of thinking. It’s just… he’s not in the sandbox anymore, but in one of the power centers of the planet – the White House. Children also defend their property claims with sand moulds and small shovels (I still have a scar of it above my right eye today). The squaring of the narcissist has quite different means. He can destroy… and really destroy. Not just sand moulds, but killer orders to drone pilots, international distribution of all kinds of sanctions, military operations and so on. Add to that the permanent damage of a mental nature – not visible. The staging of a puppet theatre or cabinet of horrors. Scorched earth‘ is an equally old metaphor with goose bumps. No consistently de-escalating words to his citizens to calm the situation after the murder of George Floyd, but words like fire accelerators are what really reveal his true character.

All this and much more he has sown and everything at the expense of the people and thus the taxpayers. If I follow the saying in the headline, then… yes then the question arises, if and if so, what of the ’scorched earth‘ is to be harvested? His re-election? Or the boomerang for all the lies and destructive behaviour that can also be called abuse of power? He will use all his power to be ‚Groß Fritzchen‘.

I dare to make a prognosis here: American voters are increasingly feeling at first hand that they have only one task, namely to be ‚electorate‘ for their president and his own interests and are slowly drifting with him into the global offside. For China is not waiting, it is acting. The American people are groundbreakingly intelligent and will, with and at the election, provide a safety net under the sinking star of the loss of confidence of the allies and the thinking people of this planet. That is what I call ‚faith in humanity‘. My Future X.

Kant: ‚Sapere aude!‘ (Have courage to use your own intellect)