Free Bloggerin Zhang Zhan…


(English below)

Deutsch

Foto: Screenshot ‚Tagessachau‘

Die chinesiche Bloggerin und studierte Juristin Zhang Zhan wurde von einem Gericht in Shanghai  wegen ‚Unruhestiftung‘ zu vier Jahren Haft verurteilt. Sie habe ‚Streit geschürt und Unruhe gestiftet‘. (Einzelheiten lassen sich seriösen Medien entnehmen, wie in meinem Fall vorzugsweise der FAZ).

Sie hat der Zeit des harten Corona-Lockdowns in der zentralchinesischen Millionenmetropole Wuhan kurze Online-Videos veröffentlicht, in denen Missstände in Krankenhäusern, Korruption in staatlichen Stellen usw. gezeigt wurden.

Jounalist|innen in China werden von der Kommunistischen Partei kontrolliert. Das ist das Gegenteil der in unserem Land verbrieften Pressefreiheit. Was wir hier als Verschwörungstheorie bezeichnen würden, ist in China Realität. Eine Art ‚modernes Mittelaltertum‚. Deren Regime rühmt sich mit dem Narrativ vom ‚perfekt abgelaufenen Corona-Management‘, an dem sich das Ausland ein Bespiel nehmen sollte.

Auf der Rangliste der Pressefreiheit wird China von der Organisation ‚Reporter ohne Grenzen‚ auf Rang 177 von 180 Staaten geführt. Kurz vor Nordkorea.

Zhangs Anwalt Ren Quanniu sagte, dass seine Mandantin glaube, dass sie im Gefängnis sterben werde. Sie werde bis zuletzt hungern. Zur ‚Verhandlung‘ musste sie im Rollstuhl in den Gerichtssaal gebracht werden.

Solche Zustände sind unerträglich. Ein sich so verhaltendes Regime wird über seine Unmenschlichkeit und dem Nichtvorhandensein der Gewaltenteilung mittel-oder langfristig stolpern. Menschlichkeit ist wie Wasser – es sucht sich seinen Weg.

Ich wünsche Zhang Zhan mentale und physische Kraft. Als Mitglied von amnesty international (ai) war mir dieser Beitrag ein spontanes Anliegen.

English

Chinese blogger and law graduate Zhang Zhan was sentenced to four years in prison by a Shanghai court for ’stirring up trouble‘. She had ’stirred up strife and created unrest‘. (Details can be found in serious media, like in my case preferably the FAZ).

It posted short online videos showing abuses in hospitals, corruption in government agencies, etc., during the time of the harsh Corona lockdown in the central Chinese metropolis of Wuhan, which is home to millions of people.

Jounalist|ins in China are controlled by the Communist Party. This is the opposite of the freedom of the press that is guaranteed in our country. What we would call a conspiracy theory here is reality in China. A kind of ‚modern medievalism‘. Their regime boasts the narrative of ‚perfectly run corona management,‘ which foreign countries should take as an example.

The Reporters Without Borders organization ranks China 177th out of 180 countries in terms of press freedom. Just ahead of North Korea.

Zhang’s lawyer Ren Quanniu said his client believed she would die in prison. He said she would starve until the end. For the ‚trial‘ she had to be brought to the courtroom in a wheelchair.

Such conditions are intolerable. A regime that behaves in this way will stumble over its inhumanity and the lack of separation of powers in the medium or long term. Humanity is like water – it seeks its own way.

I wish Zhang Zhan mental and physical strength. As a member of Amnesty International (ai), this contribution was a spontaneous request for me.