Querdenken setzt denken voraus… Lateral thinking requires thinking…


Deutsch

Merkwürdig ist, dass das Grundrecht Freiheit auch dann noch kompromisslos über den Schutz der Allgemeinheit gestellt wird, wenn eine öffentliche Gefährdungslage vorliegt. Freiheit geht als Normalfall prinzipiell über alles – für jeden Menschen. Eine Pandemie ist aber kein Normalfall. Wie jeder weiß, macht das Covid-19-Virus keinen Unterschied darin, wen es befällt. Denn – es kann nicht ‚denken‘ und bewusst selektieren. Das alles zu ignorieren und/oder gar abzustreiten, ist fahrlässig und eine Gefahr für die Allgemeinheit. Eine bewusste Gefährdung der Mitmenschen, wenn die bekannten Vorsichtsmaßnahmen nicht eingehalten oder ganz ignoriert werden, wird besserwisserisch in Kauf genommen, sofern das überhaupt so gesehen wird.

Der Regierung wird unterstellt, die Bürger zu kontrollieren, zu bevormunden und ihnen petit à petit (Schritt für Schritt) die Freiheit zu nehmen. Eine Regierung zu kontrollieren, ist Aufgabe des Parlamentes und der Opposition, nicht gewaltsam auf der Straße. (Friedliche Demonstrationen sind ein Grundrecht und hier nicht gemeint). Nur… wenn die Opposition teilweise Verschwörungstheorien -natürlich aus reinem Eigeninteresse- folgt und die Saat der Unvernunft sät, dann ist das Wind in den Segeln von Leuten, die auf den Straßen den Unfrieden, Hass und Gewalt schüren und anzetteln. Das ist dann kein Querdenken, sondern Nicht- oder ‚Blenddenken‘. Erforderliche, wissenschaftlich empfohlene  Schutzmaßnahmen nicht zu ergreifen, wäre ein glattes Versäumnis einer, dieser Regierung. Das wären dann amerikanische Verhältnisse. Deren Präsident unternimmt so gut wie nichts, bejammert sich selber und setzt bei seinen Gefolgsleuten Verständnis und Akzeptanz dafür voraus.

Vergleichbar? Warum nicht… Wer dabei wer ist, ist sicherlich eindeutig. Lautes Krähen mit Unwissenheit und der Gefährdung Anderer ist unverantwortlich und bedarf der argumentativen Gegenreaktion derer, die die unberechenbare Pandemie als solche erkannt haben und sich entsprechend verhalten.

Für einen ‚harten‘ Shutdown wären die Weihnachtszeit und der Jahreswechsel die richtige Zeit mit den wenigsten Kompromissen in (fast) jeder Hinsicht.

Das ist -aus meiner Sicht- eine sinnvolle und geradlinige Denkweise im Interesse aller. Es ist Zeit…

English

It is strange that the fundamental right of freedom is still placed uncompromisingly above the protection of the general public even when a public danger situation exists. Freedom as a normal case is in principle above everything – for every human being. But a pandemic is not a normal case. As everyone knows, the Covid 19 virus makes no difference to whom it affects. Because – it cannot ‚think‘ and consciously select. Ignoring all this and/or even denying it is negligent and a danger for the general public. A conscious endangerment of fellow men, if the known precautions are not kept or completely ignored, is better-knowingly accepted, if it is even seen that way.

The government is accused of controlling and patronizing the citizens and taking away their freedom petit à petit (little by little). Controlling a government is the task of parliament and the opposition, not forcibly on the streets. (Peaceful demonstrations are a basic right and are meant here). Only… if the opposition partly follows conspiracy theories – naturally out of pure self-interest – and sows the seeds of unreason, then the wind is in the sails of people who stir up and instigate discord, hatred and violence on the streets. This is then no lateral thinking, but non- or ‚dazzling thinking‘. Not to take necessary, scientifically recommended protective measures would be a complete failure of one, this government. That would then be American conditions. Its president does almost nothing, complains about himself and assumes that his followers understand and accept this. Comparable? Why not? Who is who in this is certainly clear.

Loud crowing with ignorance and endangering others is irresponsible and requires the argumentative counter-reaction of those who have recognized the unpredictable pandemic as such and act accordingly.

For a ‚hard‘ shutdown, Christmas and the turn of the year would be the right time with the least compromise in (almost) every respect.

This is – from my point of view – a sensible and straightforward way of thinking in the interest of all. It is time…

Trump: „Three weeks and Joe is shot”… „Drei Wochen und Joe wird erschossen“ …


(English below)

Deutsch

In Lansing (Hauptstadt Michigan) sagte Trump während einer Rede: 

Zitat: „Deshalb sprechen sie über den 25. Verfassungszusatz. Drei Wochen, drei Wochen und Joe wird erschossen. Auf geht’s Kamala, bist du bereit? Die politisch linkste Person im Senat. Neben ihr sieht Bernie Sanders aus wie ein seriöser Konservativer.“

War der Name ‚Kamala‘ nur ein Anhängsel? Oder bezog sich ‚Auf geht’s‘ auf den Satz davor? Oder meinte Trump, dass Biden nach drei Wochen dermaßen mental krank sei, dass er sein Amt nicht mehr ausführen könne und dann Kamala Harris übernehme. 

Zitat: Trump über Harris: „Das darf nicht passieren. Sie wird nicht die erste Präsidentin der USA. Wir werden irgendwann eine Präsidentin haben. Aber nicht Kamala Harris.“

Nun kann man denken, dass sei unüberlegtes Geplapper, doch… was soll das mit den ‚drei Wochen‘? Warum die Wortwahl (‚erschossen‘), wenn auch Trump in seiner Niederfrequenz genau weiß, dass das durchaus als Aufruf zum Attentat auf Biden gelten könnte. Ein denkbares Faktum? Das wäre die bisherige Krönung des Kriminellen im Weißen Haus. Die Wahl hat er nicht gewonnen, will das nicht wahrhaben, und nun spekuliert er über die Ermordung seines Besiegers Biden?

Die Worte eines Präsidenten werden nicht nur öffentlich anders gewichtet, als z.B. meine. (OK.. ein echter Lacher). Er weiß, was er sagt. Und genau deshalb lässt die Wortwahl des US-Präsidenten aufhorchen. Zugegeben .. dem traue ich alles zu. In schmutzigen, nahezu mafiösen ‚Dingen‘ scheint er sich ja offensichtlich bestens auszukennen. Das hat er knallhart von seinem Vater Fred gelernt, doch so ein flachstes Niveau auf höchstem Posten … da sollten sich seine Anhänger/Wähler die Frage stellen, ob sie das bei der nächsten Wahl (2024) wiederholt sehen wollen. Denn das scheint er zu planen. 

Ich hoffe großzügig, dass ihm seine Wortwahl nicht einmal auf die Füße fällt. Widerlich noch zu steigern (ein Pleonasmus) wäre abscheulich. Soweit gehe ich hier nicht. Doch seine o.g. Wortwahl hinterlässt eine fassungslose Eiseskälte… Seine ‚Sleeper‘ werden das gegenteilig sehen…

English

In Lansing (capital Michigan) Trump said during a speech:

Quote: „That is why they are talking about the 25th Amendment. Three weeks, three weeks and Joe gets shot. Let’s go Kamala, you ready? The most politically leftist person in the Senate. Next to her, Bernie Sanders looks like a serious conservative.“

Was the name ‚Kamala‘ just an appendage? Or did ‚Let’s go‘ refer to the sentence before that? Or did Trump say that after three weeks Biden was so mentally ill that he could no longer perform his duties and Kamala Harris took over?

Quote: Trump about Harris: „This must not happen. She will not become the first president of the USA. We will have a president some day. But not Kamala Harris.“

Now you might think that this is ill-considered babble, but… what’s the point of the ‚three weeks‘? Why the choice of words (’shot‘), when Trump knows in his low frequency that this could well be a call to assassinate Biden. A conceivable fact? That would be the previous crowning glory of the criminal in the White House. He did not win the election, refuses to admit it, and now he speculates on the assassination of his defeater Biden?

The words of a president are not only publicly weighted differently than mine, for example. (OK… a real laugh). He knows what he is saying. And that is exactly why the choice of words of the US president makes people sit up and take notice. Admittedly … I trust him with everything. He obviously seems to know his way around dirty, almost mafia-like ‚things‘. He learned this from his father Fred, but such a low level at the highest post … his supporters/voters should ask themselves if they want to see this again in the next election (2024). Because that is what he seems to be planning.

I generously hope that his choice of words will not even fall on his feet. To increase disgustingly (a pleonasm) would be disgusting. I am not going that far here. But his choice of words above leaves a stunned icy cold… His ’sleepers‘ will see the opposite…

Eine Woche Blogpause… One week blog break…


Deutsch

(English below)

Eine Woche Blogpause geht in die Verlängerung.

Warum? Ich arbeite an meinem 4. Buch, das exakt das Thema ‚Blog‘ beinhaltet. Konkret: Alle Welt digitalisiert. Ich analogisiere – nämlich … die wichtigsten Blogbeiträge werden zeitintensiv zusammengefasst und -wahrscheinlich- in einem Buch analogisiert und physisch ‚greifbar‘ gemacht. Nur – es wird wieder so ein Wälzer wie mein Buch Nr.3 (624 Seiten). Wahrscheinlich noch ein paar zig-Seiten mehr. Und das ist dann schon gestrafft.

Auf der Startseite hier sind zwar meine Bücher zu sehen – der Schwerpunkt liegt allerdings nicht im kommerziellen Interesse. Sollte die wunderbare und recht geheimnisvolle Serverwelt mit all den ebooks aus irgendeinem Grunde zusammenbrechen, dann kann immer noch auf ein ‚analoges Backup‘, genannt Buch, zugegriffen werden. Infantil gedacht? Mag sein… Eine solche Einstufung geht mir … genau das…! Ich wage es, das Buch zweisprachig zu gestalten – Deutsch / Englisch. Jeder Beitrag im direkten Wechsel. Ein Experiment. Das sieht dann so aus wie dieser Beitrag.

English

One week Blogpause goes into the extension.

Why? I’m working on my 4th book, which contains exactly the topic ‚blog‘. Concretely: All the world digitalized. I’m analogizing – namely … the most important blog posts are summarized in a time-consuming process and – probably – analogized in a book and made physically ‚tangible‘. Only – it will be a tome like my book No.3 (624 pages). Probably a few tens of pages more. And that is already tightened.

On the start page here you can see my books – but the focus is not on commercial interest. If the wonderful and rather mysterious server world with all the ebooks should break down for some reason, you can still access an ‚analog backup‘ called book. Infantile thinking? Maybe so… Such a classification does not concern me … exactly that…! I dare to make the book bilingual – German / English. Each contribution in direct alternation. An experiment. This will look like this post.